7daysgc – Doku über die Games Convention

Internet, WirtschaftKommentieren

Da die Games Convention quasi als GAMESCom nach Köln kommt, ab 2009 – interessiere ich mich für diese „Spielemesse“ mehr, als vorher. Gründe des Desinteresse waren: Ich interessiere mich nicht mehr so für Computer- und Konsolenspiele, als noch zu Zeiten als Schüler. Dazu werden geliebte Titel wie „Siedler“ und „Partrizier“ zwar weiterentwickelt, aber nicht immer zum besseren – nach meiner Ansicht. Hinzu kommt, dass „Neuauflagen“ gerne eine Neuinvestition in Hardware voraussetzten, die ich mir nicht leisten möchte. Vielleicht kommt auch das Stichwort „Kopie“ hinzu. Als Schüler (mehr als 10 Jahre her) hat man mit Kameraden und Freunden öfters Spiele getauscht oder zusammen gekauft. Da war es einfach, ein gutes „Game“ zu finden, indem man sein „Taschengeld“ investierte.

Zurück zur Games Convention: Schon auf der diesjährigen CeBit in Hannover waren mir die Wettkämpfe (oder eine Weltmeisterschaft) mit einem Games, so in der Art von C&C (Sorry hab keinen besseren Vergleich), aufgefallen. Mich wundert es, wie sich junge Menschen – und Erwachsene – voll in eine Spielwelt hineinversetzen und damit regelrechten Sport betreiben. Denn, wenn die Spielrunden zu ende waren, sahen die Teilnehmer so geschafft aus, als hätte sie einen Marathon gelaufen – so meine Beobachtungen auf der diesjährigen CeBit.

Da nun die Messe von Leipzig nach Köln kommt – ich hoffe mal auf Freikarten 😉 , sammel ich Informationen zur stattfinden GAMESCom in Köln, nächstes Jahr. Um zu verstehen, was Massen dazu bewegt, eine Messe voller virtuellen Welten zu besuchen, muss man sich über diese Menschen und vorallem über die Branche informieren. Wie der Zufall will, habe ich die aktuelle Sendung Neues auf 3Sat gesehen, die eine freie Dokumentation zur Games Convention 2006 sendete. Die freie Dokumention kann man im Netz ansehen, in der Mediathek von 3Sat oder auf der Homepage der Dokumentation herunterladen – hoch lebe die DSL-Verbindung.

Viel Spaß dabei – habe einiges über die Menschen und die Messe erfahren 🙂

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Daniel Große sagt:

    Du sammelst Infos über die GamesCom und schaust Dir dazu einen Film über die GC an? Da möcht ich mal sagen: Falsche Vorbereitung. Ich prognostiziere, dass die GamesCom ebenso lange braucht wie Leipzig, um eine vergleichbare Veranstaltung hinzulegen. Aber das ist subjektiv.

    Und bitte: Die GC kommt _nicht_ als GamesCom nach Köln. Auch nicht quasi.

  2. Martin sagt:

    Sag mal, ich spreche nicht direkt über die Messe an sich, sondern über die Menschen, die eine Game-Messe besuchen.

    Abgesehen, dass die Messe ihren Standort und Namen wechselt, solange der Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware dafür ihren Kopf hinhält, gehe ich davon aus, dass die GamesCom die Leitmesse wird. Selbstverständlich wird eine Messe von heut auf morgen nicht besser. Die GamesCom hat noch nicht in Köln stattgefunden und so lässt sich über das Ergebnis nur spekulieren.

    Am Rande: Mich würde auch keine Messe nach Leipzig bewegen. Dies sind andere Gründe, die ich nicht beeinflussen kann und konnte.

  3. Martin sagt:

    Hab nachgeschlagen:

    quasi [lateinisch] = gewissermaßen, gleichsam, als ob

    Quasi wird im Rheinland auch scherzhaft genutzt. „Quasi ist die Müllverbrennungsanlage in Köln völlig unterdimensioniert!“

  4. Daniel Große sagt:

    Das war ja auch keine generelle Kritik an Deiner Person, Martin. Ich kann es nur nicht leiden, wenn gesagt wird, die GC zieht um. Das tut sie nicht. Die GC kommt also auch nicht als GamesCom irgendwohin. Der BIU etabliert am Standort Köln eine neue Messe. Ich weiß, dass Du das weißt. Ich reagiere da nur etwas verschnupft, wenn Medien und Blogger diesen feinen Unterschied nicht (er)kennen. Oder erkennen wollen.

  5. Martin sagt:

    Ist schon okay Daniel, man kann nicht immer sachlich argumentieren, denn ein Mensch hat auch eine emotionale Seite. Wir alle sind Menschen, ob wir es wollen oder nicht. Maschinen haben auch ihre Macken.

    Interessant wird sein, ob es zwei große Messen geben wird, im nächsten Jahr, die sich um virtuelle Gamewelten dreht.

    Um einen Vergleich zu ziehen, muss erstmal die Messe in Köln stattgefunden haben. Dann kann man diskutieren.

    Wenn man die feinen Unterschiede diskutieren möchte, da gibt es viele Lebensbereiche, die man diskutieren könnte.

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden