Amazon Angebote, Schnäppchen müssen länger vorrätig sein

Shopping, WirtschaftKommentieren

Amazon muss Schnäppchen zum Cyber Monday länger anbieten, bis zu einem Zeitraum von einem Viertel der Angebotsdauer. Dies entschied das Landgericht Berlin am 1. März 2012, nach einer Klage der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Amazon hatte 2010 beim ersten Cyber Monday in Deutschland Schnäppchen und Angebote nur wenige Sekunden vorrätig.

Amazon Angebote, Schnäppchen müssen länger vorrätig sein

Der erste Cyper Monday in Deutschland im November 2010 hatte für viel Aufregung im Netz und Blogs gesorgt. Sogar ich selber war betroffen. Deswegen erfreut es mich sehr, dass das Landgericht Berlin eine Klage der Verbraucherzentrale zu Gunsten uns Kunden entschieden hat (Az. 91 O 27/11).

Demnach müssen künftige Angebote und Schnäppchen bei Amazon bei den sogenannten Cyber Monday’s länger vorrätig sein, sodass mehr potenzielle Kunden die Chance haben, das Angebot zu bestellen.

Amazon Angebote, Schnäppchen müssen länger vorrätig sein

Vor der Entscheidung des Landgerichts in Berlin, hatte Amazon das Verhalten bei Angeboten verändert, in den vergangenen Monaten. Beim zweiten Cyber Monday und den Angeboten über den letzten Jahreswechsel hinweg, waren die Anzahl der Bestände von Anfang an den potenziellen Kunden angezeigt, in Prozentwerten.

Interessant bei der Entscheidung des Landgerichts in Berlin ist es, wie Amazon und andere Online-Händler mit dieser Rechtslage umgehen und umsetzten, bei einem Viertel der Angebotsdauer!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden