Amazon wird zum Marktplatz im Internet und macht Ebay konkurrenz mit Fulfillment

Internet, WirtschaftKommentieren

Nach Bücher- und Waren-Verkauft, Hosting, Vermarktung, Auktionen, Anzeigen und Zahlungsabwicklung kommt jetzt der Logistik-Partner von Amazon. Amazon will „Fulfillment by Amazon“ jetzt auch in Deutschland seinen kommerziellen Verkäufern und Shop-Betreiber anbieten. Mit Fulfillment ist es dem Verkäufer möglich, die komplette Verkaufsabwicklung und Service an Amazon zu übergeben – quasi Outsourcing.

Für den Kunden bedeutet dies eine einfachere Kaufabwichlung und bei einem Bestellwert über 20 Euro, auch den Wegfall der Versandkosten, die bei einigen Marketplace-Geschäften sehr überzogene und unverständlich hohe Versandkosten zu tage bringen. Gleichzeitig beendet Fulfillment die Streitigkeiten mit unbekannten Händler und Verkäufern in Service-Fragen wie Garantie oder Rücksendung.

Für den Verkäufer und Shop-Betreiber bedeutet Fulfillment eine einfachere Kosten- und Preis-Kalkulation, neben dem Outsourcing-Effekt. Die Vorteile bei hochwertigen oder speziellen Artikeln liegt auf der Hand, abgesehen von den Vorteilen die Amazon dadurch bekommt. Die Dauer des Versandes wir kürzer, was auch ein Vorteil für den Kunden ist, und vorallem Prozesskosten und -abläufe liegen dann bei Amazon. Der Verkäufer muss sich nur noch um Produktauswahl und Kalkulation kümmern und alles andere macht für ihn Amazon.

Zusammengefasst: Voraussetzung für Fulfillment sollte eine gute Kalkulation des Verkäufers sein, denn wer eine eigene Versandabteilung hat, wie viele Marktplace-Betreiber, für den könnte Fulfillment eine Verteuerung seiner Prozesse bedeuten, siehe Grafik.

Infos zu Fulfillment gibt es ausschließlich auf der englischsprachigen Website

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden