Angeschaut: spickmich.de

InternetKommentieren

Nachdem ich den Artikel: CDU-Schulministerin will Ende von Lehrerbewertungen im Internet auf Heise gelesen habe, konnte ich nicht anders und habe mich bei spickmich.de angemeldet und umgeschaut. Feststellung: Worüber regen sich bitte Leher und das NRW-Schulministerium auf? Die Bewertungen sind sehr sachlich per Notenvergabe geregelt. Die Kommentare Einzelner sind like Schüler und völlig oberhalb der Gürtellinien – ich würde fast sagen: „Zu brave sind unsere Schüler von heute“.

Nun, die Aufregung über spickmich.de ist völlig überflüssig und die Persönlichkeitsrechte der Lehrer und Lehrerinnen sind wirklich gewahrt. Viel besser sogar, als die Persönlichkeitsrechte von Schülern – wenn ich an den Alltag als Schüler zurückdenke. Gut, dass ich heute kein Schüler, an einer deutschen Schule, mehr bin, da … nein, behalte ich mal für mich, sonst heißt es nachher noch, man hat schlechte Stimmung gegen die armen Lehrer in Deutschland gemacht.

Fazit: spickmich.de ist vielfach harmloser, als so manches Web 2.0 Projekt und Network, was im Internet zu finden ist.

P.S.: Anmerkungen zum deutschen Schulsystem: 1/3 der Lehrer können nicht bis drei zählen. Dazu kommt noch 1/3 sind völlig falsch am Platz und 1/3 sind kompetente Lehrpersonen und man wünschte sich, es gäbe mehr von Ihnen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden