Armee aus 14000 Toten, dank Computerfehler in den USA

Computer / Hardware, MedienKommentieren

Computerfehler gibt es jeden Tag. Ein sehr skurriler Fehler ist in den USA passiert. Im US-Bundesstaat Pennsylvania wurde eine Armee aus mehr als 14000 Toten einberufen. Die Bescheide zur Einberufung wurden an Männer versendet, die zwischen 1893 und 1897 geboren waren.

Teilweise gingen die Bescheide an Nachfahren der verstorbene, die ebenfalls oft schon deutlich im Rentenalter sind, als für den Dienst an der Waffe tauglich zu sein. Hinzu kam der Umstand, dass im Falle von Verweigerung mit hohen Geldstrafen oder Gefängnis gedroht wurde.

Falschen Jahrhundert eingetragen

Die Panne entstand bei den Verkehrsbehörden von Pennsylvania, die rund 400000 Datensätze, an die Rekrutierungsbehörde der Vereinigten Staaten übermittelte. Ein Angestellter vergaß dabei, ein richtiges Jahrhundert einzutragen, wodurch die Datensätze von 1993 bis 1997 mit denen vom vorherigen Jahrhundert zusammenkamen.

Bis der Computerfehler den Mitarbeitern der Rekrutierungsbehörde aufgefallen war, waren die Einberufungsbescheide an die Verstorbenen schon versendet. Der Jüngste, unter den verschrobenen Einberufenden, wäre dieses Jahr frische 117 Jahre alt geworden.

via

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden