Armselige Werbeaktion von Gessulat Media mit Blogger

Internet, MeinungenKommentieren

Wann lernen Werbe- und Marketing-Agenturen, dass Blogger nicht billig zu haben sind? Die Gessulat Media GmbH aus München ist so eine Agentur, die sich nett anschleimen will, bei uns Bloggern, mit einem lächerlichen Gewinnspiel.

Links sammeln mit Lockung von Gewinnspiel

Wenn eine Mail nicht ausreicht, müssen es Drei sein - von Gessulat Media für ein Gewinnspiel

Die Gessulat Media schrieb mich dreimal per Mail an, in den letzten Tagen. Ob ich nicht an einem Gewinnspiel teilnehmen möchte, wo die Agentur nur 150 Blogs ausgewählt hat, die überhaupt mitmachen dürfen, um für zwei Links zu einer Prospekt-Seite billig an Links zu kommen, um dann bei der Google Suche Spitzenplätze einzunehmen. Weiter soll man über ein iPad-App berichten, was scheinbar sehr super sei ❓

Wenn man Glück hat, dann verspricht die Gessulat Media GmbH den Gewinn eines iPads, welches unter den 150 Blogger dann ausgelost wird, wenn es das iPad überhaupt real gibt ❗

Entschuldigt mein Sarkasmus! Mich nervt es einfach, dass Werbeagenturen meinen, dass man nur etwas rühren muss, um billig an PR für Ihre Kunden zu kommen – dann dreimal noch. Besonders perfide sind die Bedingungen für die Setzung von Links per Code-Beispiel. Hey, ich kenne den Code-Schnipsel für Links im Schlaf – nur mal so, falls die Firma Gessulat Media neu im Internet ist und sich mit Bloggern, der ersten Stunde, nicht auskennt 😆

Die Zeiten im Netz sollten eigentlich vorbei sein, wo Blogger-Typen wie Robert Basic (nicht persönlich Robert!!!), für guten Worte, PR für irgendwelche Firmen und Angebote machen, und sich die Menschen hinter den Produkten ins Fäustchen lachen können, weil sie an Blogger nur Krümmel verteilen mussten, anstatt ein ordentlichen Stück Kuchen.

Mein Rat an die Agenturen, die Produkte über Blogs bekannt machen wollen: Mehr ordentlichen Einsatz zeigen, dass muss nicht in Geld-Einheiten sein, sondern es gibt viele sinnvolle Möglichkeiten – junge Blogger zu Werbeaktionen zu überreden, wo beide Seiten einen Vorteil bekommen.

Aber…, leider hört und liest kaum ein Blogger-Kollege meine Worte 🙄

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Dominik sagt:

    Doch, ich lese diesen Artikel wie du unschwer erkennen kannst. Ich bin deiner Meinung.

    Wir Blogger, die einen Mehr die anderen weniger, haben einen großen Einfluss auf die Internetgemeinde.

    Liest jemand bei und im Blog über ein Produkt, wird es wohl eher gekauft als ob dieser Leser es in einem Werbeprospekt sieht.

    Ein klein wenig mehr sollte da für uns schon raus springen. Immerhin zahlen Werbekunden hunderte von Euros für eine Werbeseite.

  2. Adrian sagt:

    Ich kenne dies auch und wege immer ab, ob ich mich dazu entschliesse dies zu tun oder es zu lassen. Bis dato konnte ich immer ein Konsens finden.

    Deine Worte haben mich auf jedenfall erhört. 😉

  3. der WebArchitekt sagt:

    Hier ist einer. Gelesen. Blogger. Und Werber.
    und ich gebe dir Recht 🙂

  4. tanine sagt:

    Nunja, egal wie billig der Gewinn ist: Hauptsache kostenlos. Das ist doch die Mentalität vieler?
    Und solange dies so ist, können wir sauer sein, so viel wir wollen, denn auch Firmen mit billigen Angeboten werden Abnehmer dieser Angebote finden. Blogger, die dies aufgreifen; Blogger, die einen damit zuspamen.

    Qualität ist nunal ein ganz anderer Faktor bei Werbung, der oftmals garnicht berücksichtigt wird und Werbetechnisch nicht berücksichtigt werden muss (es wird großteils das Unterbewusstsein angesprochen).
    Das mag uns ärgern und nicht schön sein, aber so funktioniert sowohl die Werbung.. als auch der Mensch.

    lg

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden