AVM FritzBox: Kommen die Updates künftig automatisiert?

Computer / Hardware, Internet, Software, WirtschaftKommentieren

Auf der Pressekonferenz von AVM auf der CeBIT 2014 machte der Hersteller deutlich, dass man über ein Wechsel der Update-Strategie nachdenkt, welche die Updates für die Firmware der Router, unter dem Namen “Fritz!Box”, künftig automatisiert durchführt werden könnte.

AVM FritzBox: Kommen die Updates künftig automatisch?

Neben den Neuheiten machte Geschäftsführer Johannes Nill deutlich, dass man aufgrund der jetzigen Erfahrungen bezüglich der Angriffe und Schwachstellen in FritzBox’en über einen grundlegenden Wechsel der Update-Funktion in den bekannten Router nachdenkt. Dies könnte künftig automatisiert ablaufen, sodass sobald eine neue Firmware zur Verfügung steht, diese automatisch an alle aktive Router zentral verteilt werden.

AVM FritzBox: Kommen die Updates künftig automatisiert?

Vor Ort ging diese Aussage fast unter, wie ich feststellte. Selbstverständlich waren die Neuheiten im Mittelpunkt von Interesse. Hier besonders eine neue FritzBox 4080, die technisch für Glasfaser-Breitband-Internet über 100MBit angedacht ist.

In den letzten Wochen machten die Router von AVM erstmalig negative Schlagzeilen in der Geschichte des Unternehmens, aufgrund von Schwachstellen in über 60 Modellen der Fritz!Box-Reihe. Dabei scheinen viele Nutzer der Router kein Update durchzuführen, so AVM auf der CeBIT – wobei die Durchführung eines Updates kinderleicht ist.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden