Beate Uhse muss für Vibrator zahlen

WirtschaftKommentieren

Jetzt muss schon Beate Use für Vibratoren zahlen:

Der Flensburger Erotik-Konzern Beate Uhse muss an die deutschen Profifußballer Michael Ballack und Oliver Kahn je 50.000 Euro zahlen. Das Unternehmen hatte über eine Tochterfirma zur Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in einer «WM-Edition» Vibrator-Modelle mit den Aufschriften «Michael B.» und «Olli Kahn» in drei Geschäften angeboten.

Quelle: netzeitung.de

Mein Kommentar: Dumm gelaufen 😀

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden