Blogger über Vorratsdatenspeicherung und Autoren-Streik

MedienKommentieren

Wenn es Themen gibt, welche die Blogger-Ggemeinde bewegt, sind dies der Autoren-Steik in der amerikanischen Kino- und Fernseh-Branche und bei uns die Vorratsdatenspeicherung, die ab nächstes Jahr über uns allen Telekommunikations-Nutzer rollt, ob wir es wollen oder nicht.

Interessant: Beide Themen bewegen uns Blogger so sehr, dass wir Trauerflor tragen und unsere Seiten mehr oder weniger schwärzen um mitzustreiken und zu protestieren.

Die Autoren der amerikanischen Film und TV-Branche kann ich nur unterstützen, denn ohne die tollen Ideen und Inspirationen wären viele erfolgreiche Produktionen nicht möglich. Viele Autoren werden mit einem Armenbrot abgespeist und das war es und keiner weiß, wem er die tolle Fernsehproduktion zu verdanken hat, die man gerne sich ansieht. Meistens, wissen wir gerade, wer die Schauspieler sind – i.d.R. die Hauptdarsteller – und vielleicht noch, wer der Produzent ist. Dann hört unser Background bzw. Wissen über die Macher einer tollen Produktion schon auf! Oder kennt einer die Autoren von Bosten Legal? Lost? CSI & Co? Auch in unseren Breitengraden kennen wir nicht die Autoren unserer Fernsehsendungen und Kino-Produktionen und es interessiert uns auch nicht!?!

Die amerikanischen Autoren lassen sich nicht weiter mit geringen Tantiemen abspeisen und Streiken für bessere Bezahlung und Beteiligungen an den Verwertungsrechten ihrer geschriebenen Werke. Einige bekannte US-TV-Blogger haben sich solidarisch gezeigt und dies mit Beiträge in ihre Blogs kund getan. Example by Give Me My Remote

Vorratsdatenspeicherung

Die Vorratsdatenspeicherung ist ein Thema, wo man eigentlich nicht weiß, wo man anfangen soll, da es so umfassend und anscheinend gegen den Willen der Bürger im Bundestag verabschiedet wurde. Es gibt so viele Beitrage und Artikel im Internet, dass man den Überblick schnell verlieren kann. In der deutschen Blogoshäre war die Vorratsdatenspeicherung schon seit Monaten ein Thema, was mehr oder weniger beachtet wurde, von der Öffentlichkeit. Es gab sogar Kundgebungen gegen die Verabschiedung, in vielen Städten (Beispiel Dresden) von Deutschland. Genutzt hat es wenig, so bleibt die letzte Hoffnung das Bundesverfassungsgericht. Der eigentlich Skandal an der Verabschiedung, ist die Tatsache, dass einige Bundestagsabgeordnete für die Verabschiedung gestimmt haben (Stichwort Fraktionsdisziplin), wobei sie innerlich gegen die Gesetzesvorlage waren. Viele Bundesbürger und darunter ein großer Teil von Bloggern, haben sich zusammengeschlossen, um gegen die beschlossene Vorratsdatenspeicherung zu klagen. Der jetzige Status des Zusammenschlusses für die Klage ist interessant, da schon über 7000 Bürger die Unterschrift geleistet haben, um die Klage vor deM Bundesverfassungsgericht zu unterstützen. Damit würde jetzt schon – deutsche Rechtsgeschichte geschrieben, wenn die Klage zugelassen wird!

Mein persönlicher Kommentar dazu: Was verlangt man von Politikern und Rechts-Verdreher, die keine Ahnung von Kommunikation – geschweige vom Internet – haben und dafür Gesetzte machen wollen bzw. einbilden! Meine Frage ist immer noch nicht beantwortet: Wo bitte ist die Terrorgefahr in Deutschland? Gab es Anschläge? Ich kenne nur die RAF und einige Trittbrettfahrer!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Horst Schulte sagt:

    Die Politiker und die anderen von dir genannten haben von diesem Medium keine Ahnung. D’accord! Aber soviel verstehen sie eben dann doch von dieser Materie. Nämlich, dass sie es für ihre Zwecke ganz hervorragend einsetzen können.

    Ich verlinke dazu einen Artikel, den ich erst heute genau darüber geschrieben habe. Ich hoffe, ich darf das tun.

    Terrorbekämpfung in Deutschland

  2. Heinrich sagt:

    Ja Horst, du immer 😉

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden