Mancher Blogger übertreibt es mit Werbung

Internet, Meinungen, WirtschaftKommentieren

Ein Beispiel von Werbung in Blogs kennt jeder Leser, der regelmäßig Blogs liest oder verfolgt. Oft wird Google AdSense als Internet-Werbung eingesetzt, um das Hobby zu refinanzieren – meist Server und Hosting.

Blogger übertreibt es mit Werbung

Einige Blogger betreiben kein Hobby mehr, sondern verdienen Ihr tägliches Brot damit – finde ich super und freue mich für die wenigen Blogger, die mit ihrem Hobby ihren Lebensunterhalt verdienen!

Sehr dumm ist es nur, wenn Blogs und Seitenbetreiber die Möglichkeit der Internet-Werbung auf ihren Seiten so stark nutzen, dass der Leser vor lauter Werbung den Inhalt nicht sehen kann – besonders in den Fällen, wo Besucher mit Notebooks unterwegs sind oder keinen schweren 24-Zoller ihr Eigen nennen.

Auf der anderen Seite, muss man auch die Dienste der Internet-Werbung in die Pflicht nehmen. Macht anständige Preise und verschaukelt eure Kunden – Blogger und Seitenbetreiben, nicht weiter, mit vorausgesagten hohen Umsätzen und reellen Kleinen von 5 Cent!

Das obige Screenshot zeigt ein Beispiel, wie Werbung einfach übertrieben sein kann, wenn man als Nutzer eines Standard-Notebook einen bekannten Blog besucht. Adblocker sind wahrscheinlich auch eine Lösung, oder?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Rai sagt:

    Bis vor 2 oder 3 Jahren hatte ich dort regelmässig gelesen. Inzwischen nur noch sporadisch. Aber nicht wegen der Werbung. Die kann ich ja verstehen, weil von irgendetwas muss man ja leben.
    Sondern ich lese dort nicht mehr, weil ich mich über die dort wiederholten absolut unqualifizierten und dummen Bahn Bashing Beiträge geärgert habe.

  2. Denis sagt:

    Also ich finde es nicht verwerflich, dass er seinen Lebensunterhalt damit verdient. Anders geht es doch kaum für einen Blogger. Klar könnte man auf Partnerlinks setzen, aber das ist dann doch etwas riskanter. Und Caschy hat nun mal den Nr. 1 Blog in Sachen Technik in Deutschland. Er liefert ja auch ab und grabbelt sich nicht nur die Werbeeinnahmen, sondern es steckt auch viel Arbeit dahinter.
    Wenn es dir zu überladen ist, dann entweder nicht mehr besuchen, oder wie von dir vorgeschlagen AdBlocker benutzen. Benutze ich auch und habe es auf allen Seiten, die ich in meinem Feedreader drin hab deaktiviert. Das bisschen Werbung ist mir dann das Fortbestehen des Blogs auch wert 🙂
    Was aber auf keinen Fall geht sind Layer oder Pop-Under Sachen. Wirklich nervig und kaum zu ertragen.
    Grüße,
    Denis

  3. Horst Schulte sagt:

    Verwerflich ist das keinesfalls. Er lebt davon und kann das so machen. Allerdings setze ich einen Adblocker ein. Den schalte ich nur ab, wenn mir die Seite am Herzen liegt. D.h., wenn ich den Autor unterstützen will. Das ist bei Caschy der Fall. Oft werde ich allerdings auf die Werbung auch gar nicht aufmerksam. Dafür sorgt der Adblocker halt.

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden