Congstar findet zu wenig Kunden

WirtschaftKommentieren

Laut ZNet: „Die Telekom-Discountmarke Congstar hat offenbar mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen. Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Capital ist das Unternehmen mit nur 800 statt der eingeplanten 1000 Vertragsabschlüsse pro Tag hinter den Erwartungen zurückgeblieben.“

Wen wunderst? Kunden die auf Kosten und Service achten, werden in der Wahrscheinlichkeit weg von der Telekom wollen und dann schlecht zum kleinem Tochterunternehmen Congstar wechseln. Gut, man sollte bedenken, das deutsche Kunden von der jahrzehntelange Zuwangskundenbindung negative beeinflusst sind und schon ein kleiner Prozentsatz Negativ-Stimmung, einen Großkonzern negativ aussehen lässt.

Warum die Telekom nicht günstige Preise anbietet, hatte ich schon einmal, mit dem Argument der Preisführerschaft, erwähnt. Danke an meine Mitmenschen, die mich wegen dieser Meinung für bekloppt (per Mail) halten, aber wie sähe das Gegenargument aus?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. KRiZZi sagt:

    Laut aktueller CT kann man sich bei denen aber aussuchen, ob Verbindungsdaten geloggt werden oder nicht. Aber wer kann schon am Ende nachvollziehen, was die wirklich machen?

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden