Der Stinkefinger von Porsche-Chef Wiedeking

Medien, Meinungen, WirtschaftKommentieren

Auch der Porsche-Chef Wiedeking kennt das internationale Grußzeichen der deutschen Autofahrer, den Stinkefinger, wie man auf den Seiten der Financial Times Deutschland bestaunen kann. Dummerweise, kann man nicht herausfinden, wo die FTD das Foto her hat. Deswegen muss ein Ausschnitt eines Screenshots ausreichen:

Das Foto ist nach Maileingang entfernt worden, von mir!!!

Wie man auch zu Wiedeking stehen möchte, seine Leitungen für Porsche als Unternehmen sind unbestritten. Er hat Porsche aus dem Ruin zum rentabelsten Auto-Unternehmen geführt, den der Markt in den letzten Jahren hatte. Die gescheiterte Übernahme von Volkswagen (VW) kann man ihm alleine nicht anhängen – eher als Bauernopfer, denn das ist nur deutschen „Dallas“ zweier Industie-Familien – Porsche und Piech.

Wobei, bei Wiedekings Einkünften der letzten Jahren, würde ich auch gerne das Bauernopfer für die Familien Porsche und Piech spielen wollen. Dann würde ich meinen Hut nehmen, zwei Stinkefiner zeigen und mit meiner Familie das Geld ausgeben 😉 .

P.S.: Gruß an den Fofografen für den tollen Schappschuss!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. diamat sagt:

    Die Süddeutsche nennt als Quelle des Bildes ddp, siehe http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/835/468400/text/

  2. Martin sagt:

    Danke 🙂

  3. Bernhardiner sagt:

    Ich habe zwar das Thema Porsche und VW in den letzten Tagen verfolgt, aber diese Aktion habe ich irgendwie nicht mitbekommen … trotzdem sehr interessant, dass der Porsche Chef sich sowas erlaubt

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden