DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

Internet, Software, WindowsKommentieren

Jeder von uns hat seine Cloud im Netz hängen! Okay, mehr oder weniger von uns. Datensicherheit ist im Netz wichtig und dies gilt auch für unsere Clouds, die auf fremden Servern ihr Zuhause haben, die wir selbst nicht besitzen oder überwachen können.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

Wenn man nicht gerade OwnCloud einsetzt, dann ist das Problem der Datensicherheit bei mir ein wichtiges Thema in der Praxis. Kann ich den Servern meiner Dropbox oder der Skydrive trauen? Bei Daten des Alltags vielleicht schon, aber bei wirklichen wichtigen Daten? Hier verschlüssel ich meine Daten immer manuell, was eine gewisse Sicherheit bringt. Trotzdem ist es etwas umständlich, wenn man jede einzelne Datei manuell verschlüsseln muss.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

Eine Alternative bekam ich von einem Kollegen vorgeschlagen. Seit kurzer Zeit nutzt er DriveMaxx von Data Becker, die es als 10-Täge Demo im Netz gibt. Mit DriveMaxx kann man seine Daten auf seinen Clouds im Handumdrehen verschlüsseln, und sogar segmentieren, ohne das man ein Zip-Programm verwenden muss.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

DriveMaxx lässt sich für alle gängigen Clouds, von Dropbox, Skydrive, FTP-Server, sowie alle Dienste mit WebDAV-Zugang (Telekom Cloud, Strato HiDrive) verwenden. Ebenfalls der Einsatz mit OwnCloud ist problemlos.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

Der besondere Clou von DriveMaxx ist, dass die Software die für die Cloud bestimmten Daten verschlüsselt, zerlegt diese und verteilt diese in kleinen Teilen auf verschiedene Clouds, wenn man mehrere Anbieter für seine Clouds verwendet. Die Daten mit dem Schlüsseln zu euren Daten auf den Clouds befinden sich auf eurem eigenen Computer. Mit dieser ist es nur möglich, die verteilten, verschlüsselten Daten wieder zum Ursprung euer Daten zu zurück zu wandeln.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

In der Praxis wird die Verbindung zu den Clouds automatisch gestartet mit DriveMaxx, beim Hochfahren von Windows. Im Windows Explorer, stehen alle Root-Ordner euer Clouds zu Verfügung, sodass Ihr eure Daten kinderleicht verschieben könnt.

DriveMaxx ausprobiert, Daten der Clouds verschlüsseln und segmentieren

Wenn man DriveMaxx käuflich erwirbt, dann sind im Paket drei Lizenzen enthalten, sodass man ideal seine Daten von Büro-PC und Business-Laptop synchronisieren kann.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Bernd sagt:

    Darf ich dir als Alternative unsere Lösung Cloudfogger (cloudfogger.com) vorschlagen?
    Cloudfogger verschlüsselt die Dateien transparent und on-the-Fly, ohne dass eine separate Zwischenschicht mit Hotfolder etc. entsteht.
    Außerdem ist Cloudfogger komplett kostenlos.

  2. Martin sagt:

    Hallo Bernd, danke für deinen Tipp 🙂

  3. Johan sagt:

    Hi, bei Cloudfogger kann ich aber leider keine WebDAV-Dienste oder einen eigenen FTP einbinden. Gerade T-Online ist mit seinen kostenlosen 25GB sehr interessant.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden