Einen Blick auf SharePoint 2016: Was ist neu?

Downloads, Software, WindowsKommentieren

Seit einigen Jahren ist die allseits bekannte Lösung Microsoft SharePoint eine feste Größte, wenn es um die projektbezogene, effektive Zusammenarbeit von Mitarbeitern in Unternehmen geht. Über die Plattform von Microsoft können Dateien ausgetauscht und versioniert, Kalender geteilt, Milestones definiert, Wikis verwaltet und vieles mehr, werden, was zu Projektkoordinationen erforderlich sind. Mit der neuen Version 2016 ist Microsoft einen weiteren Schritt gegangen.

Microsoft Sharepoint 2016 Preview

Mit dieses Beitrag stelle ich die wichtigsten Neuerungen von SharePoint 2016 dar.

Erhöhung / Verbesserung diverser Limits

Immer wieder wurde Kritik zur 2013er-Version im Bezug auf ein ganz bestimmtes Limit laut: Die Begrenzung der Objekte in Listen auf 5.000. In der Praxis führte ein solches Limit immer wieder zu Problemen bei der Arbeit mit SharePoint. Es reichte einfach für verschiedene Zwecke nicht aus. Dem entsprechend wird dieses Limit nun aufgehoben. Ferner wurden folgende Limits angehoben:

  • Die maximale Dateigröße steigt von 2 GB auf 10 GB.
  • Die Anzahl der Websitesammlungen pro Inhaltsdatenbank wird von 10.000 auf 100.000 verzehnfacht.
  • Die Limits für die Datenbank-Größe soll jetzt im Terabyte-Bereich liegen anstatt bei bisher 200 GB.

Eine solche Dimensionierung der Limits sollte für so gut wie alle konventionellen Projekte ausreichen.

Neue Server-Rollen

Bei der Installation von Sharepoint 2016 stehen einige neuen Rollen zur Verfügung, was bei der Server-Konfiguration hilfreich sein dürfte. Im Einzelnen sind das:

  • Special Load
  • WebFrontEnd
  • Application
  • Search
  • Distributed Cache

Je nachdem welche Rolle man hier auswählt, wird das System in seinen Einstellungen anderweitig optimiert. Der Health Analyzer prüft in diesem Zusammenhang einmal täglich, ob alle entsprechenden Dienste zu einer Rolle aktiviert sind und laufen.

Hinweis: Die Konfiguration eines SharePoint Servers kann mitunter eine komplexere Angelegenheit darstellen. Unternehmen die hierbei Hilfe benötigen, können sich als spezialisierte Dienstleister, wie beispielsweise unter lintra.de zu finden, wenden.

Durable Links

Hierbei handelt es sich um ein neues Feature, welches das Folgen eines Links auch dann möglich macht, wenn das Dokument hinter einem ursprünglichen Link entsprechend verschoben wurde. In der Vergangenheit wurden „tote Links“ häufiger zu einem Problem.

Hybrid-Suche auch in der Cloud

Zukünftig wird die Suche auf Hybrid-Szenarien ausgelegt werden. Dadurch wird es auch einen Index in der Cloud geben. So ist es künftig möglich, die Suchergebnisse in einem einzigen Result-Block zu listen statt zwei verschiedene Suchanfragen starten zu müssen.

BITS löst Cobolt ab

Für den Download sowie Upload von Dateien wird fortan das BITS-Protokoll anstelle des Cobolt-Protokolls genutzt. Dies wurde insbesondere aufgrund der Aufhebung des Datei-Limits von 2GB erforderlich. Dieses Protokoll ist unter anderem auch bei Windows-Updates im Einsatz.

Weniger Ärger mit Updates

Angeblich sollten bei SharePoint 2016 weniger Updates erforderlich sein. Darüber hinaus soll es im Rahmen des Updatevorganges nicht mehr erforderlich sein neuzustarten, was sicherlich in der Vergangenheit schon für das eine oder andere Ärgernis gesorgt hat.

Selbst einen Blick auf SharePoint 2016 werfen

Was Neu an SharePoint 2016 ist könnt Ihr euch selbst ansehen. Eine Vorab-Version von SharePoint 2016 hat Microsoft als SharePoint Server 2016 IT Preview frei gegeben und kann kostenfrei heruntergeladen werden. SharePoint Server 2016 IT Preview läuft ab Windows Server 2012 R2.

via

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden