Fingerabdrücke im Pass und Terrorgefahr

MeinungenKommentieren

Gut, wenn die Fingerabdrücke im Reisepass sein müssen, dann muss es so sein. Ich frage mich nur, warum das alles? Wenn die Fingerabdrücke nur im Pass gespeichert sind, dann macht es die Pässe nicht sicherer vor Fälschern, da die Fingerabdrücke nicht zentral gespeichert sind, damit diese Datensätze abzufragen, um an der Grenze – oder sonst wo – mit dem Pässen zu vergleichen, ob der Pass echt ist. Einen anderen Sinn und Zeck können Fingerabdrücke nicht haben!!! Am Rande, um in das Innere eines Atomkraftwerk zukommen, wird die ganze Hand gescannt und gespeichert.
Der Grund meines Beitrags: Der Chaos Computer Club (CCC) ruft zum Widerstand gegen die neuen Pässe zum 1. November auf. Siehe Gulli und Golem. Kann dies nur unterschreiben!!!

Die allgemeine, übliche Begründung – schon bei den tollen, neuen Passfotos – ist die Terrorgefahr. Ich frage mich, ob sich Terroristen davon abhalten? Ich gehe davon aus, wer was anstellen will, dass auch erreicht, außer er ist Farbenblind.

Einen weiteren Gedanken zur Terrorgefahr in Deutschland: Glaubt die Politik wirklich, dass es bei uns eine Gefahr besteht. Stellen wir uns vor, es passiert. Ich glaube echt daran, dass wir danach nicht mehr so überaus fremden- und gastfreundlich gegenüber Menschen aus anderen Ländern sind. Also im Endeffekt, glaube ich nicht, dass jemals in Deutschland was passiert, was ein Terroranschlag sein kann. Denn daraus könnte sich eine andere Politik, wie in Frankreich, GB und anderern Ländern der EU, entwickeln. Das Ende wäre, wir Deutschen wären wieder in der Welt als Ausländerfeindlich tituliert, auch wenn wir nur über Asylrecht diskutieren!

Zurück zur Terrorgefahr, wenn es passiert, was hoffentlich nie passiert, dann würde sich die deutsche Politik ändern müssen und man könnte uns keinen verweisten Österreicher mehr vorhalten.

Letzter Gedanke: Will das jemand in der Welt, dass sich die deutsch Politik mehr um Deutschland kümmert und nicht um die Welt? Folge, es wird nie einen Terroranschlag in Deutschland geben, denn Deutschland ist das ausländerfreundlichste Land in der Welt und vergisst oft sich selbst.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Jochen Klein sagt:

    Hi, dso erst mal ein zitat.

    >

    ja sie ,machen die Pässe nicht sicherer.
    ja die Datensätze werden noch nicht gespeichert.

    aber wenn Sie durch den Zoll wollen lesen sie ihren Ausweis —- und Sie müssen ihren Finger auf einen Scanner legen. und wehe dem das beide nicht zusammen passen der der Chip ist defekt. da wäre es mir lieber das das in Deutschland festgestellt wird ab der Abreise und nicht in New York am Flughafen. Dann heißt es Kuba ich komme in einem Orangefarbenen Strappler.

    Ach ja noch ist es hier So geplant das nach dem Übereinstimmen der Fingerabdrücke die Daten gelöscht werden. ( wer es glaubt) In den USA gehen die Daten ans FBI und an die Einreisebehörde und werden auf Jahre gespeichert.

    Mann stelle sich mal ein Zinario vor.
    Mann Fliegt in die USA, reist ein, Leiht sich einen Wagen.
    Mann Fährt von A nach B Tankt, gibt den Wagen morgens wider ab,
    und man Verläst die USA wider, Abends, nach erfolgreichen Geschäften oder Urlaub. Durch geschultes Personal wird der Wagen gereinigt (3,84Eur /5,15$/h Mindestlohn) und ein paar Stunden Später wird mit den Wagen ein verbrechen begangen, zu einem Zeitpunkt in denen man noch in den USA ist.
    Bis man die Fingerabdrücke in Wagen alle Untersucht hat ist man in Flieger. Man landet nach 8 Stunden Flug ist fix und fertig, man kommt noch nicht mal mehr zu seinem Koffer den schon wird man beim Aussteigen aus dem Flieger GRUND LOS verhaftet vor Freuden , Familie oder Arbeitkolegen.
    Wenn nicht da dann Paar Tage Später zuhause oder bei der Nächsten Einreise in die USA.

    Mal weiter gesponnen, unsere Behörden dürfen noch nicht die Datensätze Speichern. Anders’t in den USA.
    2006 reisten 1,4 Millionen Deutsche in die USA und alles wird gespeichert.
    Gibt es nicht ein Behördliches Abkommen zwecks Datenaustausch ( Deutschland  USA, USA  Deutschland ) Und schon hat die BundesPolizei, BND, der Verfassungsschutz und das LKA meinen Namen und meine Fingerabdrücke —– durch die Hintertüre

    Hach ist das Schön freue mich Schon auf den Herbst 2009 (nicht missverstehen da ist wenn mich nicht alles Täusche nur Bundestagswahl , ca 119 Wochen ca 833 Tage.

    Man wer weiß was die bis dahin noch alles anstellen um meine Bürgerrechte und meine Privatfähre aufzuheben.

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie Behalten.

    Gruß Jochen

  2. Jochen Klein sagt:

    TV tip 19.06.07 Arte 20:39h Kontrolle total

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Pingback von sascha rakers » Nein zur biometrischen Erfassung!

    […] der Staat nur, wenn gegen mich etwas vorliegen sollte. Vorher nicht – findet auch dieser hier, auch dieser und Gulli.com […]

  2. Pingback von DOBSZAY’s Ansichten und Einsichten — » Wer baut am Überwachungsstaat oder sind Schäuble & Co. bloss paranoid?

    […] Fingerabdrücke im Pass und Terrorgefahr […]



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden