Hannover Messe 2015: Ein persönliches Fazit

Meinungen, WirtschaftKommentieren

[Kommentar] Am Freitag ging die diesjährige Hannover Messe 2015 zu Ende. Unternehmen aus 70 Länder waren dieses Jahr präsent und zeigten an fünf Tagen ihre Produkte und Dienstleistungen. Ein Trend war unübersehbar, die Fabriken auf dieser Welt werden digital, die Zusammenarbeit von Menschen und Maschinen auf der ganzen Welt wächst zu einem “Dorf” zusammen.

Hannover Messe 2015: Ein persönliches Fazit

Was vor zehn Jahren nur als Vision auf der Messe zusehen war, ist dieses Jahr Realität. Interessant dabei war, wenn man die Geschichte der Hannover Messe und CeBit im Hinterkopf hat, dass heute die Hannover Messe die Schwester CeBit in der Digitalisierung eingeholt hat. Anders auf den Punkt argumentiert, es gab mehr Rechenleistung auf der Hannover Messe, als auf der CeBit in diesem Jahr zu sehen.

Dieses Jahr gehörte ich zu den 220.000 Fachbesuchern, laut Presse der Hannover Messe, und bin begeistert, wie die Digitalisierung in die moderne Industrie, abseits von Auto und IT, Einzug nimmt.

Ob die Digitalisierung ein wahrer Vorteil für die einzelnen Sparten der internationalen Industrie ist, wie an vielen Messe-Ständen verlautbart wurde, muss sich zeigen! Ob der Mensch dabei gut davonkommt, kann bezweifelt werden!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Horst Schulte sagt:

    Doch, einzelnen Menschen wird das zugute kommen. Das glaube ich schon. Ich fürchte nur, dass es ähnlich viele Verlierer geben wird wie auch bei der Globalisierung. Es nutzt vor allem denen, die bereits heute auf der Sonnenseite des Lebens sind. Klingt defätistisch, lässt sich aber -aus meiner Sicht- auch nicht anders beschreiben.

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden