Hewlett Packard ruft Notebook-Akkus wegen Brandgefahr zurück

Computer / HardwareKommentieren
Hewlett Packard (HP)

Rückruf wegen Brand-Gefahr von Akkus der Marke Hewlett Packard (HP)

Wegen Brandgefahr ruft Hewlett Packard (HP) wieder Notebook-Akkus zurück, die zwischen August 2007 und Mai 2008 ausgeliefert  wurden. Darunter fallen auch Notebooks, die nach diesem Zeitraum im Handel verkauft wurden.

Betroffenen Geräte sind mit Akkus, des Typs Lithium-Ionen, der Modellreihen HP Pavilion, Compaq Presario, HP G6000 und G7000 sowie HP Compaq 65xx und 67xx ausgestattet. Der Austausch soll kostenfrei sein.

Ob das eigene Notebook darunter fällt, kann man auf den Service- Seiten von Hewlett-Packard (HP) überprüfen lassen. Dafür müsst Ihr euren Notebook-Typ und die Seriennummern mit den betroffenen Produktionsserien vergleichen lassen, auf der Seite von Hewlett-Packard (HP).

Grund des Rückrufs, wie in der Vergangenheit bei Asus, Fujitsu, Lenovo und Packard Bell, dass bei den fehlerhaften Akkus die Gefahr besteht, welche überhitzen und somit in Brand geraten können.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden