Internetzensur: Junge Union für Löschen statt Sperren

MedienKommentieren
Junge Union Deutschland

Junge Union Deutschland - Die Jugend der CDU

Anders als die CDU, hat sich die Junge Union in einer Presseerklärung ganz klar für die Lösung Löschen statt Sperren, bei schwerwiegenden Vergehen im Internet, ausgesprochen und somit einen anderen Kurz, als ein Großteil der CDU, politisch eingeschlagen. Die Junge Union ist der junge Flügel der CDU, worin die Parteijugend der Union (von 14 bis 35) ihre politische Arbeit und Mitwirken bündelt.

In der Presseerklärung heißt es: Die Junge Union Deutschlands spricht sich klar für den Grundsatz ,Löschen statt Sperren‘ im Internet aus. Über die Defizite von Internetsperren ist bereits in den vergangenen Monaten umfassend diskutiert worden – das Ergebnis ist eindeutig: Sperrungen sind nutzlos, kontraproduktiv und zudem relativ leicht zu umgehen. Insofern ist die nun wieder entflammte Debatte auf EU-Ebene, aber auch in Deutschland über die mögliche Einführung solcher Sperren unverständlich und überflüssig.

Die Junge Union Deutschlands wird sich auch in Zukunft für die Interessen der Internetnutzer und gegen zu weitreichende Überwachung stark machen. Es ist daher notwendig, die Bürger umfassend über den verantwortungsvollen Umgang mit dem Netz aufzuklären und sie von den Chancen der Computernutzung, des Internets und der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten zu überzeugen. Unser Ansatz ist es, die Vorteile des Social Web herauszustellen statt ihre Entwicklung durch fehlgeleitete und redundante Diskussionen zu behindern.

Interessant bei dem Thema Internetsperren wird sein, wie die Generation Offline und BTX der CDU auf die Forderungen der Jungen Union reagieren, ohne mit Totschlagargumente daher zu kommen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden