Interview: Im Netz der Zombie-Router von Fon

InternetKommentieren

Im Interview mit ORF.at äußern die beiden Studenten die Befürchtung, dass erfolgreiche Angreifer über die zentrale Steuerung des Fon-Netzwerks chnell über alle Router die Kontrolle erlangen könnten. Die so übernommenen La-Fonera-Router könnten als Virenschleudern oder für Distributed-Denial-of-Service-Attacken missbraucht werden, so Begründen die beiden Studenten ihre Aktion auf futurezone.orf.at.

Hintergrund: Zwei Studenten hatten es geschafft, den WLAN-Router La Fonera von FON zu hacken. Grundlage war eine Sicherheitslücke, die letzte Woche bekannt wurde.

Immer mehr Zweifel an Fon und ihrer sozialen Aktion kommt auf, da Fon ein zentrales Netzwerk aufbaut, womit jeder Router zentral gesteuert wird. Somit telefoniert jeder Router von Fon täglich nach Hause und was noch schlimmer ist, Fon hat einen Root-Zugriff in den La Fonera eingebaut, der nur von geübten und erfahrenden User deaktiviert werden kann.

Mehr dazu und das Interview auf futurezone.orf.at

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden