Jack Wolfskin mahnt ab, und hat Kommissar Rex vergessen

Medien, MeinungenKommentieren

Die Abmahnungswellte zieht wieder durch das Land. Der Textilverkäufer Jack Wolfskin zieht gegen kleine Fische die juristische Karte und mahnt Textil-Bastler ab, die Stickereien mit der Abbildung einer Katzen- bzw. Hundepfote vertreiben bzw. herstellen.

Unternehmerisch kann ich das Handeln von Jack Wolfskin verstehen, dass man seine geschützte Marke vor Nachahmern schützen und verteidigen muss.  Dies steht außer Frage und wird auch Verständnis in den Medien erhalten. Sehr dumm ist, dass die Umsetzung der Information an die Textil-Bastler mit juristischen Mitteln erledigt werden musste. Hätte ein nettes Schreiben an die Damen und Herrn nicht ausgereicht? Als Beweis hätte man auch ein T-Shirt dem Schreiben beilegen können, dass man als echte Marke existiert! Vielleicht schauen die Textil-Bastler kein Fußball, um die Werbetafeln zu sehen, oder wohnen nicht in Städten wie Bonn, Köln oder Garmisch, wo Jack Wolfskin eigene Filialen unterhält.

Ich sage kurz: Tolle PR Aktion!!! Sechs setzen!!!

Hätten die Textil-Bastler nicht auf das Schreiben reagiert, dann hätte man die juristische Keule schwingen können, oder…? Nein, dass geht ja nicht, denn die Textil-Bastler könnten auch Chinesen sein, die alles nur nachmachen, oder hinter der deutsch-polnischen Grenze ihre Geschäfte treiben, und Billig-Imitate verkaufen mit dem Jack Wolfskin Logo.

Sagt mal ihr Presseleute und Juristen bei Jack Wolfskin…, wie war das mit dem Zauberbegriff soziale Kompetenz…???

Als ich heute zufällig in Bonn, an eurem Jack Wolfskin Store vorbeiging, dachte ich mir, schau doch mal, was die so im Angebot haben – eine neue Jacke wäre nicht schlecht, der nächste Winter ist schon da!

Die Qualität ist schon in Ordnung, wobei ich doch etwas das Gefühl von „Billig“ hatte. Naja, die Qualität ist nicht besser, als die von C und A. Vom Preisunterschied will ich nicht sprechen, wobei ich mich immer wieder Frage: „Gibt es nur mich als Student, der noch arbeiten muss, um Geld zu verdienen?“. Gut, das Letzte gehört nicht zum Thema.

Wie ich durch den Store (Duden-Deutsch: Laden oder Geschäft) hindurchging, musste ich etwas feststellen: Die Tatze bzw. der Pfoten-Abdruck erinnerte mich an eine TV-Serie. Gab es nicht die Krimi-Serie namens Kommissar Rex? Ja gab es und dessen Markenzeichen, neben den Wurstsemmeln war seine Tatze, wie das folgende Bild zeigt:

Wenn man diese Tatze näher betrachtet: So 90° nach rechts gedreht und etwas mehr schwarze Farbe – schon haben wir das Jack Wolfskin Logo! Wenn man jetzt noch beachtet, dass die Krimi-Serie aktuell (RAI, ORF und ZDF) produziert und in viele Länder verkauft wird, dann kann man viel viel Geld mit Abmahnungen verdienen.

Dabei haben wir das Merchandising von Kommissar Rex Produkte, auch T-Shirts, nicht bedacht!!!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2015 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden