Joschka Fischer geht und wendet sich der Politik ab

MeinungenKommentieren

Heute war es soweit sein, der umstrittene Politiker und Selfman verlässt seinen über 25 Jahre alten politischen Kampfplatz – den Bundestag – und legt sein Mandat nieder. Fischer zieht sich in sein Privatleben zurück und wird sich nach aller Wahrscheinlichkeit nach den USA verabschieden.

Joseph Martin (Joschka) Fischer, geboren am 12. April 1948, drittes Kind eines Metzgermeisters, geschichtsbedeutende Person der 68ziger Studentenbewegung, berühmter ehemaliger Taxifahrer, ex. Umweltminister in Hessen mit seinen berühmten Turnschuhen, bekannteste Parteimitglied der Grünen, von 1998 bis 2005 Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und ab Juni 2006 Professor an der Princeton University (USA) als Gastdozent für internationale Politik und Diplomatie.

Fischer bewies, dass man ohne Schulabschluss, ohne Ausbildung, ohne etwas Anständiges gelernt zu haben, zum Außenminister und Vizekanzler bringen kann. Dieses ist gekrönt worden mit der Gastprofessur an der Princeton University.

Wie war das, du musst nur fleißig lernen, Schule abschließen, studieren und dann haste Erfolg und ansehen? Ach ja, wir leben im 21. Jahrhundert und heute sind solche Karrieren, auch ohne juristische Ausrutscher, nicht mehr möglich. Besonders werden solche Aufstiege andere Mitmenschen durch diese Menschen behindert.

Zum Abschluss, ich war kein Anhänger von Fischer und werde auch keiner sein, aber ich wünsche ihm viel Erfolg im weiterem Leben.

Bezug: wikipedia.org

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden