Kolumne: Verleiht Robert Basic endlich einen Grimme-Preis

MeinungenKommentieren

Ich weiß, bin spät dran, hatte viel zu tuhen und doch ein Bedürfnis was zu sagen

In der deutschen Blog-Welt brodelt es. Kein anderes Thema wie der Blog-Verkauf von Robert bestimmt die Beiträge und Meinungen von Bloggern, rund um die deutsche Blog-Welt – das Ausland nicht vergessen!

Was macht Robert eigentlich? Erstmal er verkauft seinen Blog, dass kann er machen, wie es ihm gefällt! Hört er mit dem Bloggen auf? Nein, er macht einen Neuen auf! Was soll dann der Verkauf? Diese Frage wurde oft beantwortet, in den letzten Tagen.

Abseits dem Hype, um Robert und dessen Verkauf bei eBay, bleibt mir dir Frage, warum hab ich als Blogger bei Ihm kommentiert und ihn verlinkt? Weil ich das Vertrauen hatte, mit ihm Gedanken und Meinungen auszutauschen! Das durch die Fülle von Kommentaren und Verlinkungen er der „angeblich“ beliebteste deutsche Blogger wurde, kann ich nur mit einem Augenzwinkern beantworten: „Verleiht Ihm doch endlich einen Grimme-Preis“, dann ist er Unsterblich!

Robert Basic hat für viele Blogger die Türe aufgestoßen und viele Animiert, einen Blog zu starten, auch mich – kann ich ehrlich zugeben. Hätte er nicht mit Werbeflächen in seinem Blog angefangen, hätte ich auch keine in meinem Blog! Hätte Robert nicht viele Verlinkungen aufgebaut, mit via, wäre er nicht ein Vorbild für mich, dass ich darauf achte, dass ich viel Verlinke. Bis hier hin, alles im grünen Bereich!

Das er wieder bei Null anfangen will, kann ich menschlich völlig nachvollziehen. Würde ich ihm zu seinem neuem Blog folgen? Ja, würde ich machen, wie die meisten Leser seines bisherigen Blogs. Nur…, was passiert in 12 bzw. 24 Monaten, wenn Robert wieder das Gefühl hat, sich Verändern zu müssen? Verkauft er wieder seinen Blog mit der tollen Verlinkung und vielen Kommentaren, die man im Vertauen gemacht hat? Sollte man einem Führer oder Leitwolf folgen, der am Ende sagt, ich muss mich Verändern und ich bin dann mal weg?

Robert Basic hat einen großen Vertrauens-Überschuss, den ihm Blogger und Nicht-Blogger zu Teil kommen lassen. Er hat eine gewisse kulturelle Verantwortung, die er vielleicht nicht will, aber er hat diese, weil er sich für die deutsche Blogwelt stark gemacht hat! Auch, mit der Absicht, auf sich selber aufmerksam zu machen! Robert kann mir dies nicht bestreiten, denn darin sind wir alle Blogger gleich – wir wollen Schreiben und anderen uns Mitteilen – in der Hoffnung, dass wir gelesen werden. Wir stehen vorne auf einer Bühne und hoffen das der Saal voll wird –  alle uns an den Lippen kleben und zuhören.

Nun, sein Blog kann man jetzt bei eBay ersteigern, im Moment. Ist es danach noch Roberts Blog? Ja und Nein – er hat es geschrieben und gehören tut es einem Anderen! Tja…, jetzt kommt dann die LEERE für mich, und vielleicht für andere Blogger auch? Ich werde alle Links und Verbindungen zu Basic Thinking abbrechen und gegebenfalls ändern – schon wird Basic Thinking wertlos für den Käufer und den Rest der Welt.

Was macht dann der Robert? Ach ja, er hat dann einen neuen Blog oder auch nicht!?! Vielleicht will er sich auch komplett aus der deutschen Blog-Welt verabschieden – nur will er es noch nicht sagen? Ich kann mir durchaus vorstellen, das Robert einen gut bezahlten Job angeboten bekommen hat, wo er zu wenig Zeit hätte, um einen Blog zu führen!

Wenn sich Robert als Blogger zurückziehen würde, wäre es ein großer Gewinn für die deutsche Blog-Welt! Warum wird der Eine fragen, oder ein Anderer würde es als großen Verlust ansehen!?! Ich sähe es als eine große Chance für die deutsche Blog-Welt, sodass Neue und bekannte Blogger die Lücke von Robert schließen und so die Vielfalt von Meinungen und Blogs steigern würde. Für Außenstehende (also Nicht-Blogger) gibt es oft nur zwei oder drei Blogs, die den Menschen in Deutschland bekannt sind – BildBlog, Basic Thinkung und vielleicht noch Journalist Stefan Niggemeier. Alle weiteren Blog sind eher den Insidern bzw. den Bloggern bekannt, abgesehen vielleicht von paar Ausnahmen – die mir nicht bewusst sind.

Fest zu halten ist, dass die Nachfolger von Robert einige Zeit brauchen würden, um die Lücke zu schließen. Vielleicht gibt es jetzige Nicht-Blogger, die den Enthusiasmus für sich entdecken, um Themen die Robert abgedeckt hat, bald zu behandeln und so erst in den Mittelpunkt der deutschen Blog-Welt einzutreten! Denn, die deutsche Blog-Welt hat mehr zu bieten, als die Top 100 und die 4000 bis 5000 Blogs, die in bekanten Blogverzeichnissen wiederzufinden sind. 95 Prozent der deutschen Blogs haben nicht einmal 100 Seitenaufrufe pro Tag! Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Blogger angefangen haben, auch die Themen von Robert zu behandeln, um nach paar Monaten aufzugeben, weil Sie einfach nicht entdeckt worden sind oder einfach nicht den Stellenwert bekommen, die sie vielleicht verdienen!

Wie es auch sei, Robert verkauft seinen Blog und verändert sich. Ich wünsche Ihm als Mensch alles Gute und beste Gesundheit. Als Blogger und Leser muss er mich erst wieder neu gewinnen. Aus meinem Vertrauensvorschuss gegenüber Robert als Blogger, ist durch sein Verkauf eher ein Misstrauen entstanden.

Damit ist für mich das Thema erledigt!

P.S. Die Textfehler werden in paar Stunden behoben! Hab den Eindruck, welche übersehen zu haben 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. steffino sagt:

    mich hat roberts blog nie interessiert und es interessiert mich auch jetzt nicht.

    bin trotzdem gespannt, ob das mindestgebot noch erreicht wird 😉

  2. Martina sagt:

    Ich kenne Ihn nicht, den Gurru (-:
    Habe aber eben, den Link auf seine Seite von Dir aus geklickt und mal was zu seinem neusten Artikel kommentiert.
    ————————————————————————-
    Allerdings, wenn er Dein Vorbild ist, dann hoffe ich doch Du wechselst nicht auch die Location (-:
    ———————————————————————–
    Für mich scheint Robert eher kommerzielle Ziele zu verfolgen. Und das gefällt mir nicht. Kommerzielle Ziele bitte im Web 1.0 verfolgen, hier bitte nicht!

    In diesem Sinne, Martina

    P.S. Blogs mit zu vielen Banner o.ä. Meide ich

  3. FERNmann sagt:

    Vielleicht will er ja mit dem Verkauf erstmal richtig Kohle scheffeln und macht dann weiter wie bisher. Veränderungen hätte er auch innerhalb von Basic Thinking machen können.

  4. Martin sagt:

    Veränderungen hätte er auch innerhalb von Basic Thinking machen können.

    Sehe ich genauso. Jeder Blogger verändert sich im Laufe der Zeit. Man entwickelt sich auch weiter oder die Themenschwerpunkte verschieben sich, weil die eigenen Interessen verändern.

  5. Robert sagt:

    wow, danke für diese Worte. Touché! Wie gehe ich es an? Wie mir der Schnabel gewachsen ist.

    Meine Hoffnung ist, war es immer gewesen, dass sich Menschen mit Blogs befassen, man sich gemeinsam austauschen kann und die Gesellschaft dadurch noch enger zusammenrückt. Ganz einfach das, was für mich das Bloggen ausmacht. Meine Hoffnung war es nie gewesen, dass man mich oder andere als „Leithammel“ betrachtet, egal wie präsenter ein Blogger ist, sondern immer jeder -Blogger und Leser- mit einem eigenen Kopf, Herz und Bauch denken. Sich ihrer Linie treu bleiben, die bei jedem anders ist. Mein Vater hat mich immer ermahnt, sich niemals über andere Menschen zu überhöhen, das hat er auch gut hinbekommen (mein Eigenbild). Für mich ging das ne Weile ganz gut, doch es wurde mit der Zeit anders. Einer wachsenden Rollenzuordnung habe ich unzählige Male widersprochen, mich darüber lustig gemacht, über meine Positionierung lustig gemacht. Bekanntheit? Geschissen drauf. Renommee? Geschissen drauf. Das Blog ist aber unweigerlich zu einem Kuddelmuddel an Erwartungen geworden, das mir nicht mehr entsprach. Zudem, egal was man schrieb, wurde jeder Mist auf die Goldwaage gelegt, als ob wir alle irgendwelche Übermenschen wäre. So kann man mit Menschen aber nicht menscheln. Damit ist Sense nun, so oder so. Für mich war mein Menschenblog immer ein Platz für Menschen auf gleicher Augenhöhe, für einen Austausch von Gedanken, ohne Trara, wenn einer Unsinn sagt, wir sind einfach nur Menschen mit allen drumherum.

    Den Platz verlasse ich, packe meine Sachen, werde wohl auch die Blogs nicht mehr so aktiv und aller Macht unterstützen, um nicht erneut in Gefahr zu geraten, einer Rollenzuordnung zu unterliegen, der ich mich partout nicht beugen will, aber am Ende ausweichen muss. Ich will einfach nur Mensch sein, das ist alles.

    Sorry für den ichbezogenen Beitrag, aber mir erschien es richtig, Dir meine Gedanken offen aufzuzeigen, nachdem Du so ofen warst.

    Wünsche Dir alles Gute, bis irgendwann evtl. in einem anderen Leben oder im Netz.

  6. Martin sagt:

    Danke Robert, auch für deine offenen Worte.

    Sicher, dass Leben als „Leithammel“ ist nicht einfach und viele Menschen wissen nicht, wieviel Kraft es kosten kann, da „Oben“ zu stehen. Menschlich kann ich Dich mehr als nur verstehen, sondern auch nachfühlen, wie du Dich fühlst. Andere Menschen interpretieren in Dich „Sachen“ hinein oder an, die man nicht ist – im Guten oder Schlechten. Als Blogger ist man oft auch „Freiwild“ für Menschen, die einfach den „Herren-Mensch“ herauslassen wollen (Mir fallen jetzt viele Gelegenheiten ein, die ich als Blogger erleben musste. Es geht Dir sicher genauso!)

    Wie es auch ist, die deutsche Blog-Welt muss selber Laufen lernen und es wird Zeit, dass die Väter und Mütter ihre Kinder aus dem Nest stupsen.

    Ich bin mir sicher, wenn nicht als Blogger, sehen wir uns im realem Leben mal wieder – und darauf kommt es an, nicht was wir zu sein scheinen – sondern was wir sind und wie wir handeln!

    Ganz offene Grüße Martin 🙂

  7. Rai sagt:

    Martin, du sprichst von Vertrauen.
    In wen ? In was ?

    Ich sehe das eher emotionslos.
    Durch viel Arbeit, Können und auch der entsprechenden Prise Glück, wurde BT bekannt und die No. 1 in Deutschland.
    Dem gebührt natürlich Respekt.
    Aber Vertrauen ?
    Es ist ein interessanter Blog, den man liest, Feeds im Abo hat, aber nicht unbedingt täglich verfolgt. Das mache ich aber mit vielen Blogs.
    Es ist der Blog von Robert Basic und wenn er ihn verkauft ist das im Grunde letztendlich auch egal.
    Und der „Neue“ Betreiber hat jetzt schon mein Mitgefühl. Alle werden anfangs die Seite anklicken, um zu wissen wer es denn nun ist.
    Aber wenn der „Neue“ sich nichts entsprechendes einfallen lässt, dann wird er im Verlauf der Monate nach unten durchgereicht.
    Also, was soll´s.
    Interessant finde ich an dem ganzen Verkauf und drum herum,wie sich dann das neue Projekt des Rob Basic entwickelt.

  8. Martin sagt:

    @Rai: Vertrauen können wir in die Tonne werfen – hab mal nachgedacht. Ich wollte die Diskussion nicht aufs „Geld“ lenken, aber im Grunde geht es nur ums Geld.

    So mehr ich über Robert nachdenke und sein Verhalten ist sehr Inkonsequenz. Er sagt, er hätte etwas gegen „Rollenzuordnung“ aber nimmt jeden öffentlichen Presse-Termin war (Stichwort: 3Sat, ZDF und N24), die über seine Verkauf berichten.

    Also komme ich zum Schluss: Lasse ich Robert seinen „Scheiß“ machen und ich mach Meinen. Er schreibt über lebende Dinge und ich über tote Dinge, wie einige technische Dinge bezeichnen.

    Wenn du Erfolg als Blogger (oder sagen wir eher Seitenbetreiber) haben willst, dann musste bestimmte Dinge tuhen:

    Schreibe im „Bildzeitungs-Stil“, schreibe über Porn und Erotik, mache Gewinnspiele, schreibe über Gutscheine und Rabate, erzähl den Leute wie du als Blogger Geld machen kannst, mach dich über Leute lustig, mache dich selbst zum Affen, schreibe über kostenlose Dinge und zusammen, alles schön Verpackt mit Schleife 😉

    Gut, dass es noch die breite Masse an kleinen Blogs gibt, sonst würde ich wahrscheinlich meinen Laden dicht machen und nicht verkaufen – man verkauft doch nicht sein technisches Tagebuch!!!

    Super!!! Dafür hab ich jetzt 3 Jahre und mehr gebraucht…

  9. Nila sagt:

    Ich habe ab und zu bei Robert gelesen. Aber mir persönlich ist sein Blog dann doch zu technisch..
    Ich finde den jetzigen „Verkaufswirbel“ samt den ganzen Thesen die man auf den diversen Blogs lesen kann eher amüsant. Soll er doch machen, was er will. Thats life… 😉 Aber Wahnsinn, die Kohle, die der Blog wert ist.

    Lol, und lasse um Gottes Willen deinen Laden geöffnet!

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Pingback von medioman » Über das Bloggen III » Aber, Blog, Artikel, Gedanken, Vielleicht, Blogs, Domain, Recherche

    […] Ich selbst – 1,2,3,4 (beispielhaft) Ecki – 1 Luigi – 1,2 Julia – 1 DimidoBlog – 1 […]



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden