Laserdrucker: Kostengünstige Alternativen zum Original-Toner

Computer / Hardware, ShoppingKommentieren

Besitzer von Laserduckern kennen das Phänomen. Eine Neuanschaffung kann günstig, und die Kosten für Toner und Trommel exorbitant, sein. Eine Lösung für günstige Druckkosten können Toner von Zweit-Herstellern sein, die originale Toner wiederverwenden und als Rebuilt vertreiben.

Laserdrucker, kostengünstige Alternativen zum Original-Toner

Neben dem Toner gehört Papier zu den Kostentreibern des Druckens. Wer einmal im Fachhandel Papier für seinen Drucker gekauft hat, der kennt die Preisunterschiede zwischen Papier und Papier. Hier können 500-Blatt-Papier nur 3 Euro kosten, aber auch locker die 10 Euro, und mehr, sein.

Preisvergleich bei Toner für Laserdrucker

Einfache Rechnung anhand eines Beispiels: Bei mir im Einsatz sind Hewlet-Packard LaserJet 1010 und LaserJet 1022N. Beide Drucker verwenden den originalen Toner Q2612A bzw. 12A von Hewlett-Packard. Dieser besitzt einen Hersteller-Preis von 82,49 Euro. Der Preis im Online-Handel schwangt zwischen 50 bis 60 Euro, wie die Daten von verschiedenen Preissuchmaschinen ermitteln. Im Offline-Handel, z.B. Stables, kann der Preis höher sein, oder auch beim Kauf von 3 zu Preis von 2, wie die Metro CC anbietet, günstiger.

Alternative Toner für Q2612A bzw. 12A von HP

Wiederbefüllte Toner, die sogenannten Rebuil-Toner, stellen die erste preisgünstige Alternative zu den Produkte der Hersteller dar. Rebuilt-Toner werden auch als wiederaufbereitet und remanufactured oder einfach als Rebuilt bezeichnet. Hierbei werden in gebrauchte Toner wiederbefüllt und die Verschleißteile ersetzt. Unter den Marken von Rebuil-Toner zählen Pelikan und die Eigenmarke von Stables.

Als Preis für einen Rebuil-Toner, als Ersatz zu Q2612A bzw. 12A von HP, muss man im Falle Pelikan 624222 rund 30 bis 35 Euro im Onlinehandel veranschlagen. im Offline-Handel leider bis zu 49 Euro.

Noch günstiger geht es mit Toner, die zwar wiederbefüllt, wie auch Rebuilt-Toner, sind, aber ohne Austausch von Ersatzteilen ausgeliefert werden. Technisch halten viele Original-Toner von Hewlett-Packard ein zweites, drittes oder viertes Produktzyklus-Leben durch. Oft werden hierbei qualitativ minderwertige Toner-Granulate verwendet, welche ein auffälliges schlechteres Druckbild hinterlassen, als Original- und Rebuilt-Toner.

Im Preis macht sich der wenige technische Aufwand ersichtlich. Als Alternative zum Original-Toner können einfach wiederbefüllte Toner für einen Preis von 12 bis 15 Euro im Online-Handel erstanden werden. Sogar unter 10 Euro pro Toner in der weltbekannten Online-Bucht sind möglich.

Als letzte Möglichkeit sollte erwähnt werden, dass man bei vielen Tonern, mit wenigen Handgriffen, die Kammer vom Toner-Granulat öffnen kann. Hierbei ist die Möglichkeit, selbst das Granulat bzw. Druck-Pulver in den Toner zu füllen. Neben dem hohen Aufwand sind auch gesundheitliche Schäden durch ein billiges Druck-Pulver nicht zu vermeiden. Grund genug, auf diese günstige Möglichkeit zu verzichten.

Rebuilt-Toner für Samsung, Brother und Co

Nicht nur Toner für Laserdrucker der Marke Hewlett-Packard werden wiederbefüllt. Sondern auch alle beliebten Marken, von Brother, Canon, Samsung und Andere, werden heute als Alternative zum Original-Tonner im Handel angeboten. Aus meiner Erfahrung sind bei diesen Marken die günstigen Angebote nur im Online-Handel zu finden.

Rebuild-Toner und -Trommeln für Farblaserdrucker

Ein großer Einsatz von Rebuild-Toner ist im S/W-Druck gängig. In den letzten Jahren haben sich bei Farblaserdruckern die Alternativen bestanden. Anders als beim S/W-Druck sind beim Farbdruck mehrerer Toner, je nach Technik auch neue Trommel, nötig.

Bei Verwendung von Rebuild-Toner beim Farblaserdruck sollte auf Qualität geachtete werden. Gegenüber den originalen Farb-Tonern, sind auch hierbei günstige Alternativen zu finden. Als Beispiele originale Samsung Toner CLP 320, und Kompatible Toner zu CLP 320, im Vergleich bei einem Online-Händler.

Nachgewiesene Druckqualität von Rebuild-Toner

Viele Nutzer von Laserdruckern nutzten originale Toner vom jeweiligen Hersteller, da diese die höchste Druckqualität versprechen. Auch haben die Hersteller selbstverständlich den Wunsch, ihre hochpreisigen Toner zu verkaufen, zusätzlich zur langen Kundenbindung.

Stiftung Warentest
hat in Tests nachgewiesen, dass wiederbefüllte Toner nicht die Druckqualität stark verringert.

Letztendlich muss jeder Nutzer von einem Laserdrucker entscheiden, wie weit Ihm Druckqualität wichtig ist. Im Vergleich zu teuren Originalen Tonern stellen Rebuild-Toner, und auch einfache wiederbefüllte Toner, eine günstige bis sehr günstige Alternative dar, um günstig und viel mit einem Laserdrucker zu drucken.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden