LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im Praxistest

Shopping, WirtschaftKommentieren
LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im Praxistest

Meine Taschenlampen von LED LENSER von M1 bis H7R

Taschenlampen sind schon etwas Besonderes. Angefangen an den kleinen Lampen am Schlüsselbund, über Taschenlampen extra für Kinder, dann die Modelle mit Kurbel und ohne Batterie, bis hin zu den Taschenlampen, den man die Silben „Taschen“ entfernen muss und zu waren Schlagstöcke montierten und die so hell leuchten, dass man wahrscheinlich bis in den Weltraum leuchten könnte, wenn man einen einsamen Fleck auf der Erde finden würde, wo noch nie ein Mensch gewesen wäre.

Nein, Taschenlampen sind interessant und ich verbinde viele Zeitpunkte in meinem Leben wo eine Taschenlampe – egal welche Bauart, ein wichtiges Utensil war, fern ab der Zivilisation oder des nächsten Lichtschalters.

Deswegen freute es mich, dass ich wieder eine neu entwickelte LED-Taschenlampe der Marke LED LENSER in die Hände bekam, die als Non-Plus-Ultra der Stand der Technik zu bezeichnen ist und gleichzeitig meine Faszination von moderner Technik weckte.

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im Praxistest

Lieferumfang der LED LENSER M7 - Taschenlampe M7, Anleitung, Gürtelclip und Steuerkärtchen

Die Taschenlampen der Marke LED LENSER werden von der Zweibrüder Optoelectronics GmbH, aus Solingen in Deutschland, entwickelt und vertrieben. Gegründet wurde das Unternehmen von den Zwillings-Brüder Harald und Rainer Opolka, die mit wenig Geld, einen Computer und viel technisches Wissen anfingen, sich Gedanken um technisch leistungsfähige Taschenlampen ihr Gedanken machten.

Ihren ersten Erfolg hatte die Brüder mit der kleinen Taschenlampe V8 für die Hosentasche bzw. den Schlüsselbund. Damit wurde der Grundstein für die heutigen Taschenlampen der Markte LED LENSER gelegt. Die vielen Nachahmer – Ihr kenn sicher die Eine oder Andere, sind der beste Beweis, dass die LED-Taschenlampen von Zweibrüder Optoelectronics sehr leistungsfähig und das modernste auf dem Markt ist, was es an Taschenlampen gibt.

LED LENSER M7

Die neu entwickelte Microcontroller Taschenlampe M7 besitzt den gleichen technischen Aufbau, wie ihre kleinen Brüder M1 und M5. Angefangen beim bewährten Microcontroller mit dem Tastschalter, dann der klassische Schacht für die Batterien bzw. Akkus, die patentierte LED-Lichteinheit und die typische, verschiebbare optische Streulinse – die eines der Markenzeichen von den Taschenlampen der LED LENSER ist.

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im Praxistest

In die M7 sind die Erfahrungen und der Kunden-Feedback der M1 und M5 eingeflossen. Das merkt man sofort, wenn man die M7 erstmalig in den Händen hält. Sie ist ein großes Stück größer und leuchtet noch heller, als die M5 bzw. M1.

Vorweg sollte jedem Käufer der LED LENSER klar sein, dass man mit diesen Taschenlampen der Marke LED LENSER bewusst umgehen muss. Die patentierte LED-Technik ist so leuchtstark, dass man mit LED LENSER Taschenlampen das menschliche Auge schädigen kann, wenn man unsachgemäß handelt. Nicht nur Kinder sollten sich dieser Tatsache bewusst sein!

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im PraxistestWie auch bei der M1 und M5, besitzt die M7 eine verschiebbare Linse bzw. Leuchtkopf (Advanced Focus System). Damit kann man das Feld der Ausleuchtung anpassen. Bei der M7 wurde der Mechanismus weiterentwickelt. So kann man bei der M7 den Leuchtkopf an jeder verschiebbaren Stelle feststellen (Lock), mit einer kleinem Drehbewegung des Leuchtkopfes, sodass sich die Anpassung der Ausleuchtung nicht verschieben kann.

Steuerung der LED LENSER M7 mittels Microcontrollers

Ein weiteres Merkmal der M7 ist die Steuerung mittels eines Microcontrollers, der die unterschiedlichen Leuchtprogramme der M7 steuert. Um den Microcontroller zu steuer und das passende Leuchtprogramm zu wählen, nutzt man den Tastschalter. Neben dem klassischen An, Aus und verringerten Leuchtkraft, besitzt die M7 einige Leuchtprogrammen, die für die unterschiedlichsten Situationen die richtige Lampenfunktion liefert.

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im PraxistestDie M7 besitzt 3 bzw. 4 verschiedene Leuchtprogramme (Light Modi). Das An und Aus, Easy, Professional und Defence. Für den normalen Gebrauch ist das Leuchtprogramm Easy ausreichen. Für Segler auf dem Bodensee, ist unter dem Programm Professional ein festprogrammiertes SOS-Signal integriert, sodass man im Notfall nicht mehr überlegen muss.

Die Leuchtfunktion Defence Strobe von den M1 und M5, ist auch bei der M7 im Leuchtprogramm Defence zu finden. Damit kann man Menschen, die einem im Falle eines Angriffs, regelrecht blind machen, wenn man den Angreifer mit dem Defence Strobe anleuchtet. In der Vergangenheit, hat  mich die Leuchtfunktion Defence Strobe (M5) auch schon vor einem zähnefletschende Hund geschützt.

Eine weitere Aufgabe, des Microcontrollers, ist ein intelligentes Energie Management. Die M7 besitzt den Energy Saving Modus und einen Constant Current Modus. Beide Programme dimmen das Licht nach 2 Minuten stetig herunter. Im Ersteren ist die Zielrichtung maximale Ausbeutung der Energiereserven der eingesetzten Batterien bzw. Akkus zu gewährleisten. Deswegen dimmt dieses Programm das Licht bis zu 15 Prozent (von 100 Prozent) herunter, bis der Akku leer ist. Im Constant Current Modus ist das Licht maßgeblich, sodass die Leuchtstärke nur bis 50 Prozent abnimmt, bis die Akkus leer sind.

Neben dem Energie Management hat de M7 einen Überhitzungsschutz, da die LED-Technik im Betrieb sehr warm wird, sodass die LED-Lampe ihre Leuchtstärke reduziert, wenn die LED-Einheit wärmer wird. Diese Tatsache lässt sich auch mit der Hand nachvollziehen, da der Leuchtkopf sehr warm wird, bei längere Benutzung der M7.

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im PraxistestZu den ganzen Leuchtprogrammen sei erwähnt, dass im Lieferumfang ein kleines Kärtchen enthalten ist, welche im Kurzüberblick die wichtigsten Leuchtprogramme aufzeigt. Da die Steuerung des Microcontrollers und die daraus resultierenden Leuchtprogramme vielzählig sind, ist es sehr ratsam, vor dem ersten Einsatz der M7 die Betriebsanleitung genau zu lesen und einige Zeit damit zu verbringen, wie man die Taschenlampe mit dem Taster steuert und somit die unterschiedlichen Leuchtprogramme aktivieren kann. Es braucht etwas Übung, um die M7 sicher zu bedienen und zu steuern. Vielleicht wäre hier auch eine einfachere Lösung mit zwei Taster ratsamer!

LED LENSER M7 – Eine weitere LED-Taschenlampe im PraxistestEin weiteres Zubehörteil im Lieferumfang der M7 fehlt mir. Es gibt mit der M7 keine Lampentasche für den Hosengürtel, wie ich es sonst von den Taschenlampen der Marke LED LENSER gewohnt bin. Dafür gibt es einen Gürtelclip bzw. -Halter, worin man die M7 hineinstecken kann. Im alltäglichen Einsatz, kann man die M7 mit dem Gürtelhalter verlieren, weil die Taschenlampe bei einer unvorsichtigen Körperbewegung aus der Halterung rutscht und dann auf den Boden fällt. Dieses Problem wäre mit einer Lampentaschen, wie bei M1 und M5, nicht aufgekommen. Hinzu kommst, dass der Gürtelhalter den schwarzen Lack der M7 verkratzt und somit bei feuchter Witterung, die Gefahren von Rost wahrscheinlich erhöht.

Beim Thema schlechter Witterung sei erwähnt, dass ich durch die H7R, M1 und M5 behaupten kann, dass den Taschenlampen viel Regen und Feuchtigkeit nichts anhaben kann. Meinen kleinen Test, die M7 für 30 Minuten in einen Eimer Wasser zu legen, hat die Taschenlampe problemlos überlebt.

Zum Schluss muss ich noch einen Kritikpunkt loswerden. Die LED LENSER M7 hat einen Preis von rund 99 Euro, welcher auch von vielen Onlinehändler genommen wird. Zwar werden die Taschenlampen der Marke LED LENSER in Deutschland entwickelt, aber bei einem Preis von rund 99 Euro, hätte es mit Sicherheit auch einen Produktionsort in der Europäischen Union gegeben und könnte auf den Produktionsstandort China verzichten.

Wer auf seiner Webseite auf Nachahmer und Kopien seiner Taschenlampen aufmerksam macht, sollte sich nicht Wundern, wenn man in China produziert – dass Nachbauer auf dem Plan sind.

Zusammengefasst kann ich die LED LENSER M7 und die Version für Wachdienste MT7, jedem empfehlen, der eine leistungsfähige und sehr hell leuchtende Taschenlampe sucht. Als Schulnote bekäme die M7 ein „Gut“. Ein „Sehr gut“ kann ich der M7 nicht geben, wegen der Steuerung der Taschenlampe. Diese ist eine kleine Wissenschaft für sich!  Damit ist eine schnelle Bedienung der Taschenlampe nicht immer möglich!

Für weiteres Feedback hat LED LENSER ein Forum eingerichtet. Für die Freunde der Sozialen Netzwerke findet Ihr LED LENSER auch auf Facebook und Twitter. Im Moment läuft auch noch ein Wettbewerb für die Fotoskünstler unter meinen Lesern.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden