LED LENSER oder die besten LED-Taschenlampen

Meinungen, WirtschaftKommentieren

Eine Taschenlampe, ist eine kleine feine Sache, wenn man Licht braucht, wo kein Strom in der Nähe ist, oder die Zivilisation einfach nicht da war. Nein, jeder Mensch hat irgendwie eine Beziehung zu einer Taschenlampe. Als Pfadfinder ist sie Gold wert und ein guter Freund. Als Hundehalter, der im Dunkeln nochmal raus muss, ist froh, dass er eine leichte, stark leuchtende und energiesparende Taschenlampe besitzt. Eine Mini-Taschenlampe am Schlüsselbund, hilft einem bei den täglichen dunklen Situation im Alltag – und wenn es nur zum Schlüsselstecken ins Türschloss ist.

Kurz, die Anwendungsmöglichkeiten von Taschenlampen sind sehr vielseitig. Deswegen ist der Markt der Taschenlampen interessant und man kann sich als Unternehmen nur mit technischen Entwicklungen und Inovationen am Markt behaupten und durchsetzten.

Bilder - LED LENSER V8 TurboEin sehr gutes Beispiel für deutsche Ingenieure und unternehmerische Risikobereitschaft ist die Zweibrüder Optoelectronics GmbH aus Solingen, Deutschland. Mit kaum Geld, einen Computer und viel technisches Wissen begründeten die Zwillings-Brüder Harald und Rainer Opolka ihren heutigen Erfolg mit den LED-Taschenlampen der Markte LED LENSER. Ihr Durchbruch war die kleine Taschenlampe V8 für die Hosentasche bzw. Schlüsselbund. Viele Produkte der Zweibrüder Optoelectronics GmbH haben unzählige Designpreise (u. a. Produkt- und Industriedesign) gewonnen und gehören heute zu den besten LED-Taschenlampen, die man am Markt bekommen kann. Viele Nachahmer sind nur ein Zeugnis, für gute und hochentwickelten Produkte der Zweibrüder Optoelectronics GmbH aus Solingen. Die Entwicklung, Vertrieb und der Firmensitz sind in Deutschland und die Produktion befindet sich leider in China (Wundert euch mal nicht, wenn es mal schief geht).

LED LENSER H7R – Stirnlampe für die besonderen Ansprüche

Eines der vielen Produkte und Taschenlampen ist die LED Lenser H7R, eine Stirnlampe mit besonderen Extras. Stirnlampen haben den Vorteil, dass man beim arbeiten, klettern oder reparieren seine Hände frei hat. Auch zum Bücher lesen unter der Bettdecke, oder als Pfadfinder nachts im Zeltlager, eignet sich die Stirnlampe H7R.

Die besonderen Merkmale der H7R sind:

  • flexibles, verstellbares Stirnband
  • dimmbares LED-Licht
  • Enthaltendes Ladegerät mit Anzeige des Ladezustandes
  • austauschbare Akkus, somit auch mit Alkaline Batterien nutzbar
  • schwenkbare und fokussierbare Linse

Technische Merkmale:

  • Gewicht: 120g
  • LED: 1x C-LED weiß
  • Lichtstrom / -stärke: 140 lm
  • Energie: 3 x AAA Akkus, 4,5 Wh
  • max. Leuchtdauer 75h

Mein Eindruck von der H7R Stirnlampe

Bild vom Liederumfang der H7R

Der Lieferumfang umfasst die Stirnlampe selber, dazu passend eine Tasche zum verstauen. Diese lässt sich auch am Hosengürtel befestigen. Drei AAA Akkus sind im Steuerungsgerät (Dimmer) enthalten und relativ aufgeladen (können problemlos gewechselt werden, wie jede andere Batterie auch). Das beiliegende Ladegerät zeigt den Ladezustand mit einer roten und grünen Leuchte (Diode) an, was sehr hilfreich ist.

Das Steuerungsgerät hat einen Schieberegler, was ein Dimmer ist, womit man die Lichtstärke bzw. die Leuchtkraft einstellen kann. Die geringste Einstellung ist heller, als so manche herkömmliche Beleuchtung mit Birne oder Diode.

Wie erwähnt, befinden sich im Steuerungsgerät die Akkus bzw. die Batterien. Sind die Akkus leer kann man diese, ohne herauszunehmen, mit dem Ladegerät aufladen. Der Anschluss für das Ladegerät befindet am Stirnband. Man kann die Akkus problemlos auswechseln und gegen andere Batterien oder Akkus austauschen. Die maximale Leuchtdauer soll bei 75 Stunden liegen, laut Hersteller. Ich selber habe die Stirnlampe auf geringste Leuchtstärke über 48 Stunden eingeschaltet lassen und sie kann immer noch volle Leistung bringen, wenn der Dimmer auf maximale Leuchtstärke eingestellt ist.

Bilder der H7R Stirnbandlampe

Nun zum Kernstück der H7R Stirnlampe: Die LED-Lampe ist eine Neu-Entwicklung der Zweibrüder Optoelectronics GmbH. Neben der gewohnten LED-Technik, wurde der H7R eine fokussierbare Linse gegeben. Damit ist es Möglich, einerseits ein gestreutes Licht zu haben, um räumlich zu beleuchten und anderseits kann man das Leicht auf einen Lichtstrahl fokussieren, sodass man ein sehr helles Licht auf einem Punkt hat. Die Steuerung der Fokussierung wird mit einem kleinen Hebel den man betätigen muss, bewältigt.

Weiter kann man die LED-Lampe nach vorne abknicken, sodass man die Ausleuchtung näher heranholen kann, bis zu einem kann nah – auf die Hände, wenn man etwas repariert (z.B. Fahrrad) im Dunkeln.

Den Warnhinweis (gelbes kleine Dreieck), sollte man beachten. Hat man die LED-Lampe auf volle Lichtstärke gestellt, gibt es Blendungsgefahr, wenn man mit seinen Augen in Mitten der Lichtquelle hineinschaut.

Fazit zur H7R Stirnlampe: Da ich zwei Stirnlampen besitze, neben der Neuen, kann ich die neue LED LENSER H7R nur empfehlen. Sie ist spitze in der Verarbeitung, ebenso von der Langlebigkeit der Leuchtdauer einer Ladung und die Lichtstärke durch die LED-Technik ist unschlagbar. Für den Preis von 70 bis 80 Euro, kann man nichts negatives an der H7R finden, außer das diese vielleicht in China hergestellt wird.

Schulnote wäre „Sehr gut“ 🙂 .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden