Linux Mint – In die Zukunft ohne KDE Edition

Linux / Ubuntu, Open SourceKommentieren

Linux Mint ohne KDE EditionDie baldige Version von Linux Mint 18.3 wird die Letzte werden, mit deren es eine Linux Mint Ausgabe als KDE Edition gibt. Die Desktop-Umgebung KDE Plasma nicht mehr offiziell unterstützen, von den Entwicklern rund um der Linux-Distribution. Eine Installation von der Desktop-Umgebung KDE Plasma ist ab Linux Mint 19.0 selbstverständlich weiterhin möglich.

Das Team rund um den Chef-Entwickler Clement Lefebvre will sich mehr auf die Eigenentwicklung Cinnamon konzentrieren. Auch sei man nicht daran Interessiert, einen Desktop zu fördern, sondern ein Ziel sei, Linux als Betriebssystem voranzubringen. KDE sei ein fantastischer Desktop, aber der KDE-Desktop sei eine „andere Welt“, so Lefebvre im Blog. Kubuntu sei eine gute Wahl für den KDE-Desktop und würde es weitergeben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. thoys sagt:

    hei,

    ich finde das gut. Denn es gibt neon, Kubuntu, Mint usw. für Menschen, die ein vorkonfiguriertes Debian möchten. Ich habe mir schon oft gedacht, dass es besser wäre, wenn sich manche Forks wieder zu einem Messer zusammentun, um gemeinsam beispielsweise ein tolles Kubintu zu schaffen. Ich persönlich hätte ein lmde mit Kde gewünscht aber Geschmäcker sind eben verschieden.

    Grüße

Trackbacks und Pingbacks:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden