M. DuMont Schauberg: Aus für die Netzeitung

MedienKommentieren

Die Netzeitung war eine Tageszeitung im Netz. Dieses Geschäftsmodell ist leider gescheitert, angeblich an den Kosten für die kleine Redaktion, die Extra-Beiträge erstellt hatte, die nur für die Netzeitung geeignet waren. Der Rest an den Nachrichten wurde entweder eingekauft – von DPA und Co, oder kam aus anderen Redaktionen der Mediengruppe M. DuMont Schauberg.

Die Netzeitung schreibt: „Aus wirtschaftlichen Gründen wird das bisherige Konzept einer Internetzeitung mit eigener Redaktion zum 31. Dezember 2009 aufgegeben. Aus diesem Grund wird sämtlichen Mitarbeitern in Kürze betriebsbedingt gekündigt werden.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich die Netzeitung wirtschaftlich rentiert hat – bei der ganzen Werbung, die man dort eingeblendet bekommt, kann ich mir Verluste kaum vorstellen.

Aber…, die Eigentümer-Familie der Mediengruppe M. DuMont Schauberg, waren auch der Meinung, dass Google in 10 Jahren tot ist, und das Internet damit überholt! (vgl. Artikel aus der FAZ vom 30. August 2007)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden