Neue Fritzbox 6890 LTE und FritzOS 6.90

Computer / Hardware, InternetKommentieren

Fritzbox 6890 LTEZur Ifa 2017 präsentierte AVM seine neue FritzBox 6890 LTE, die neben DSL und Mobilfunk LTE auch noch ISDN unterstützt. Präsentiert wurde ebenfalls die neue Version FritzOS 6.90, die in Schritten auf alle aktuellen FritzBox-Geräte verfügbar werden soll.

FritzBox 6890 ist ein neuer Router, aus dem Hause AVM, mit integriertem Mobilfunkmodem für die Mobilfunkstandards LTE und UMTS. Das Gerät unterstützt fünf LTE- und zwei UMTS-Frequenzen und Roaming. Dazu funkt sie gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-WLAN und verfügt über über 4×4-Multi-User-MIMO nach dem Standard 802.11ac.

Dazu verfügt die FritzBox über die bekannten integrierten Geräte, wie Gigabit-Ethernet-Switch mit vier LAN-Anschlüsse, eine DECT-Station für schnurlose Telefone und auch noch über eine S0-Bus für eine ISDN-Telefonanlage oder -Telefone. Ebenso lassen sich analoge Telefon- und Fax-Geräte anschließen, sowie Kabel- oder Glasfasermodems an einen dedizierten WAN-Port.

FritzOS 6.90 mit Mesh-Übersicht

Das neue FritzOS bringt eine verbesserte Übersicht, mit dem Namen Mesh, im Heimnetz mit. Mit Mesh lässt sich sehr übersichtlich das eigene Heim-Netzwerk grafisch darstellen. In dieser Übersicht lassen sich alle AVM-Geräte von FritzBoxen, Fritz-Repeater, Powerline-Adapter, Cams und Heizungssteuerungen anzeigen – neudeutsch Topologie und verbundene Geräte in einer Übersicht, inklusive der Verbindungsqualität.

FritzOS 6.90 mit Mesh

FritzOS 6.90 kann jetzt schon als Labor-Version für viele aktuelle und ältere FritzBoxen verwendet werden. Ich selbst habe eine Labor-Version auf meiner FritzBox 7490 und finde Mesh ganz okay. Kann mir vorstellen, dass bei Einsatz einer Vielzahl von Geräten im Netzwerk, diese Mesh-Übersicht sehr praktisch sein kann.

Alle Neuheiten von AVM werden mit FritzOS 6.90 ausgeliefert. Alle anderen Geräte werden schrittweise die neue Firmware bekommen. Die FritzBox 6890 LTE soll im Herbst 2017 auf dem Markt verfügbar werden. Bei einem Preis von 350 Euro muss man wohl von der teuersten FritzBox aller Zeiten sprechen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden