OpenSuse 10.3 ist da

Linux / UbuntuKommentieren

Ungewöhnlich im Zeitplan wurde die Linux-Distribution OpenSuse 10.3 veröffentlicht und steht damit jedem zum Download zur Verfügung. OpenSuse 10.3 kommt mit aktualisierter Softwaresammlung daher. Darunter die erwartete Virtualisierungstechnik, Compiz sowie Compiz Fusion für Desktop-Effekte ala Windows Vista. Als Oberfläche kommen die bekanten Gnome, Xfce oder KDE in aktuellen Versionen zum Einsatz.

Ich selber habe seit Jahren OpenSuse bzw. Suse Linux im Einsatz und bin sehr zufrieden. Trotzdem habe ich diesmal die Entwicklung der neuen Version nicht besonders beobachtet und kann mir daher noch keine Meinung zu den Neuerungen in OpenSuse machen, da ich in den letzten Monaten mehr mit Ubuntu arbeite. Wer gerne Linux mal ausprobieren möchte, sollte sich Ubuntu und dessen Geschwister als Live-CD ansehen und ausprobieren.

Weitere Details zu den Neuerungen bei OpenSuse 10.3 findet hier bei golem. Weitere Informationen, die Downloads und vieles mehr zu OpenSuse findet hier auf den Seiten von OpenSuse.org. Weitere Informationen und Downloads zu Ubuntu könnt ihr bei ubuntuusers finden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Ground0 sagt:

    Nur eine Empfehlung, probiere es aus !!!
    Seit 10.1 & 10.2 hat sich sehr viel getahn unter anderem in der Performance 😀 Gruss

  2. EisFrei sagt:

    Ich habe das letzte mal vor 5-6 Jahren Suse benutzt, es dann aber gegen ein lecker Gentoo ausgetauscht.
    Suse ist mir irgendwie zu sehr das „Windows unter den Linuxen“. Yast hat mir zu oft händische Einstellungen an Configs zerrissen.
    Letztens habe ich einen Server mit Suse 9.0 versucht auf OpenSuse 10.2 Upzugraden, aber ich habe nichts in Yast und nirgends gescheite Tipps zum Thema gefunden. Vermutlich hat sich die Verzeichnisstruktur auf den Servern verändert, weshalb neue Programmversionen nicht gefunden werden können.
    Irgendwann habe ich die Geduld verloren und auf dem Server Ubuntu installiert. Da ändert man einfach die apt-sources und alles ist gut.

    Falls die Upgrademöglichkeit doch existiert, bitte ich um Aufklärung.

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Pingback von » openSUSE 10.3 Live verfügbar der starke Blog

    […] auch etwas mehr auf die einzelnen Neuerungen eingeht.  Ebenfalls neu ist die eingebaute und heiß erwartete […]



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden