Zukunft von Märklin gesichert ???

13.05.2006Meinungen, Wirtschaft Kommentare schreiben deaktiviert

Nun, diese Woche konnten sich die Gesellschafter von Märklin und die Leute des britischen Finanzinvestor Kingsbridge Capital einigen. Somit hat Märklin einen neuen Besitzer. Gut für Sie und gut für Märklin und dessen Mitarbeiter. Wie man der Presse (ftd.de) entnehmen kann, will der Finanzinvestor in paar Jahren eine Rendite von 20% erreichen. Ja richtig, 20% Rendite aufs eingesetzte Kapital – nehme ich mal an. Bleibt nur die Frage, muss erst ein britischer Finanzinvestor nach Deutschland kommen, um so ein lukratives Geschäft zu machen? Wo sind denn die deutschen Finanzinvestoren ?!?

Abgesehen davon hoffe ich, das Märklin wieder auf den richtigen Weg gebracht wird. Gutes Beispiel dafür ist der Garten-Gerätehersteller Gardena aus Ulm. Wie man der Presse erfahren konnte, möchte Kingsbridge die Zeitmarke Trix richtig ausbauchen und besser vermarkten. Ich würde Primex wiederbeleben, aber ich gehe davon aus, dies wird nicht geschehen. Denn auf Kunden hörte Märklin in den letzten Jahren kaum, da da nur Wünsche kamen, die wohl nicht viel Geld gebracht hätten.

Zum Schluss noch eine Bemerkung. Hoffentlich wird der Geschäftsführer Adams entlassen – was von vielen Märklin-Anhänger schon lange gefordert – da er es seit Jahren nicht vermochte, Märklin auf Kurs zu halten und den Gesellschaftern plausibel zu machen, das es so nicht weitergehen konnte. Oder, war das Absicht?



OpenOffice 2.0.2 ist schneller als MS Office

09.05.2006Open Source Kommentare schreiben deaktiviert

Ich habe herausgefunden das OpenOffice schneller arbeiten kann, als angenommen. Nur mit den Standardeinstellungen ist OpenOffice.org leider sehr langsam. Es gibt jedoch einen einfachen Trick, wie OpenOffice drastisch schneller startet und arbeitet:

Man geht auf Extras => Optionen => OpenOffice.org => Arbeitsspeicher, und stellt den möglichen zu verwendenden Arbeitsspeicher auf einen größeren Wert. Je höher der Wert ist, desto schneller startet und arbeitet OpenOffice.org.

Beispiel: Wenn PC 512MB, dann so 80 bis 128 MB einstellen und OpenOffice ist sogar schneller als MS Office !!!

Damit sollten auch die letzten Zweifel an OpenOffice 2.0.2 verschwinden.

Nachtrag: Bei reinen Textdokumenten, ohne Bilder und Grafiken, gibt es nur einen geringen Zuwachs an Performance und Schnelligkeit von OpenOffice 2.0.2. Wobei bei großeren Dokumenten wie wissenschaftliche Arbeiten (über 20 Seiten) bringt die Bereitstellung von mehr Speicher einiges an Performance. Eine Diplomarbeit von 120 Seiten ist mehr als doppelt so schnell vollständig geöffnet, als in MS Office 2003. Die Bearbeitung ist komfortabler und schneller möglich in OpenOffice 2.0.2.



Windows XP legal erwerben und Windows Vista als Gratis-Zugabe

09.05.2006Computer / Hardware, Meinungen, Windows Kommentare schreiben deaktiviert

Rückblick: Die Fabel von Keinweich

Es gab mal die Firma Kleinweich, diese entwickelte und kopierte ein neues Computerbetriebssystem und nannte es „Fenster“. Da der Verkauf irgendwie nicht ins rollen kam, sagte die Firma Kleinweich nichts, wenn die User es untereinander kopierten. Da dies scheinbar auch nicht reichte, wurde Fenster an bestimmte Kundenkreise sogar verschenkt. Der Verkauf fing an Früchte zu tragen. So sehr, dass sich ein Computerhersteller verpflichtete allen Personalcomputer das Programm Fenster zum Pflichtlauf mit hinzu zu geben. So wuchs die Firma Kleinweich zu einem bedeuteten Unternehmen heran. Jetzt war es an der Zeit, den Usern der kopierten Fensternversionen die rote Karte zu zeigen und so verändert die Firma Kleinweich – die früher sehr freizügig mit seinen Programmen und Kunden (User) umging – ihre Unternehmensphilosophie, sodass alles User die eine kopierte Version von Fenster benutzten als Verbrecher anzeigte und vors Gericht brachte.

Zum Glück gibt es die Firma Kleinweich nicht. Aber um die Fabel wirklich zu verstehen, sollte man die Geschichte der Computerbranche kennen und seine Schlüsse daraus ziehen.

Link zur Nachricht auf www.pcwelt.de



OpenOffice.org 2.0.2 für den USB-Stick

08.05.2006Open Source Kommentare schreiben deaktiviert

Super !!! Ich benutze schon seit längern die portablen Versionen von Firefox und Thunderbird auf meinem USB-Stick. Wieso??? Na in der Uni ist ein USB-Stick handlicher und man muss sein Notebook ja nicht immer mit sich herumschleppen. Oder anders ausgedrückt, muss nicht mit meinem Notebook in der Mensa oder im Freien angeben, das ich Eins besitze.

Nun, OO gab es schon länger als portable Version, aber leider nur in Englisch. Bei Firefox und Thunderbird macht mir das nichts aus, da diese Programme im Funktionsumfang nicht so groß sind wie OO. Zweites, brauche ich im OO die Deutsche Rechtschreibung. Drittens, ich mag eher OO als MS Office und in der Uni gibt es fast nur MS Office.

So, nun hab ich OO in deutscher Sprache immer dabei

Links: golem.de; Fansite von OpenOffice� und openoffice.org



Suse 10.1 ist fertig

07.05.2006Linux / Ubuntu Kommentare schreiben deaktiviert

Na endlich !!! Nach vielen Beta’s und RC’s wird endlich Suse 10.1 bzw. OpenSuse 10.1 veröffentlicht. Es gibt einige Änderungen, was das Gesamtpaket angeht. Weiters später ….

Download ab 11. Mai !!!



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden