Pornos schauende Manager sind massivste Sicherheitslücke ihrer Computer

Computer / Hardware, Internet, Software, WirtschaftKommentieren

Laut einer US-Studie sind Manager oft für den Malware-Befall in Unternehmen und ihren Rechnern schuld, die verseuchte Porno- und Erotik-Seiten im Internet besuchen, oder Ihre Rechner unkontrolliert verleihen.

Pornos schauende Manager sind massivste Sicherheitslücke ihrer Computer

Einer Studie vom Sicherheitsunternehmen ThreatTrack zu folge, sind viele US-Unternehmen unbewusst Sicherheitsrisiken ausgesetzt, weil Manager als Nutzer regelmäßig verseuchte Porno- und Erotik-Seiten im Internet besuchen.

Rund 40 Prozent von 200 Sicherheitsanalysten gaben an, sie hätten mindestens einmal Malware von den Rechnern führender Manager entfernt, die durch Pornoseiten herstammen. Weitere Ursachen sind unbedachte Klicks auf Links in Spam-Mails und das Verleihen der Rechner an Mitglieder der Familie und nahen Verwandtschaft.

Obwohl ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für die gespeicherten Unternehmens-Daten auf den Rechner besteht, werden oft die Besitzer und Unternehmen über dieses Problem wenig informiert. In 57 Prozent der Fälle, wird diese Sicherheitslücke durch die Besitzer einfach verschwiegen.

Als ehemaliger Computertechniker kann ich diese Zahlen im Allgemeinen bestätigen. Es hat mich immer wieder gewundert, was so Menschen mit Ihren Rechnern im Internet treiben und auch oft, ihr höchstpersönliches Bildmaterial in fremde Hände geben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden