Praxis: Asus E45M1-M PRO, be quiet 300W Netzteil und 8 GB DDR3 Speicher

Computer / HardwareKommentieren

Ein neuer Computer für das Schreiben und Testen hier auf diesen Seiten musste her, nachdem, pünktlich zum Fest, die alte Hardware (AMD 2400+ mit Windows 7) nach 8 Jahre den Geist aufgab und meiner Ersatzteile an alter Hardware aufgebraucht sind.

Praxis: Asus E45M1-M PRO, be quiet 300W Netzteil und 8 GB DDR3 Speicher

Als Blogger und Hobbyschreiber braucht man immer Hardware, die man ungefährdet für Tests aller Arten nutzen kann. Deswegen habe ich meine Sammlung an zwei alten Rechnern liebevoll gepflegt. Einen dieser Beiden musste ich jetzt ersetzten und entschied mich für einen stromsparenden AMD Dual-Core Prozessor E-450 mit AMD Radeon HD 6320 Grafik. Dazu ein neues Netzteil von be quiet mit 300 Watt und 8GB (2  mal 4GB) DDR3 Ram Speicher – man könnt sich ja sonst nichts!

Meine bestellen vier PAPST-Lüfter sind noch nicht geliefert worden. Entweder muss ich warten, die alten Lüfter weiter nutzten oder mir alternative Lüfter suchen, die der Qualität und Laufruhe von PAPST entsprechen.

Praxis: Asus E45M1-M PRO, be quiet 300W Netzteil und 8 GB DDR3 Speicher

Mein bevorzugter Lieferant lieferte mir die Tage meine neue Hardware, die ich jetzt erst auspacken konnte, da ich im reale Leben meine Brötchen verdienen muss, um mein Hobby zu finanzieren, und daher nicht zu Hause war!

Folge: Mein erster Abend wieder zu Hause – eine Nachtschicht mit Schraubenzieher, Kabelbinder und einer Vielzahl von Datenträger verbracht. Jetzt läuft er, mein neuer stromsparender Computer mit einem Asus E45M1-M PRO im Bauch.

Zum Asus E45M1-M PRO muss ich Insidern nicht viel erklären, trotzdem einige Worte dazu. Asus ist als Marke klar definiert und für mich immer erste Wahl an Hardware. Dass der stromsparenden AMD Dual-Core Prozessor E-450 nicht viel an CPU-Power mitbringt, ist völlig ausreichend für den Alltag, als Blogger und Hobbyschreiber. Auch alle erdenklichen Multimedia-Anwendungen sind möglich, auch wenn der AMD Dual-Core Prozessor E-450 langsamer ist, als mein HP Notebook mit AMD Turion X2 Ultra Dual-Core Prozessor (Griffin), den ich zum alltäglichen Gebrauch als Desktop verwende, seit über 3 Jahren.

Praxis: Asus E45M1-M PRO, be quiet 300W Netzteil und 8 GB DDR3 Speicher

Der Einbau der neuen Hardware war schnell erledigt, für die Techniker, die zwei Jahre in einer Computer-Werkstatt gearbeitet haben. Der Lieferumgang des Asus E45M1-M PRO Mainboards ist ausreichend. Das Handbuch ist sogar in deutscher Sprache.

Zwei Tatsachen muss ich jedoch bemängeln. Erstens steht im Handbuch etwas von einem 350 Watt Netzteil. Dieses kann man schwer nachvollziehen, anhand von 90 Watt Netzteilen bei billigen HP Notebooks mit dem AMD Dual-Core Prozessor E-450. An dieser Tatsache kommt man schon ins grübeln, wie viel jetzt vom Stromsparen übrig bleibt, beim Einsatz vom Asus E45M1-M PRO. Trotzdem verwende ich selber ein stromsparendes 300 Watt Netzteil von be quieteinfach aus Erfahrung.

Praxis: Asus E45M1-M PRO, be quiet 300W Netzteil und 8 GB DDR3 Speicher

Beim Zweiten bliebt mir echt die Spucke weg und es ist wirklich eine Frechheit, was sich Asus damit leistet!
Man muss wissen, dass der AMD Dual-Core Prozessor E-450 auf dem Asus Mainboard fest verbunden ist. Das hat den Vorteil, dass man nicht viel Schrauben muss und der Kühler, wegen der geringen Abwärme von gerade mal 18 Watt, sehr klein ausfallen kann.
Trotzdem liegt dem Asus E45M1-M PRO ein kleiner Lüfter mit vier Schrauben bei, den man auf den Kühler des Prozessors bzw. Mainboards festschrauben sollte. Ich habe mich entschieden, diesen Lüfter nicht zu verwenden und einen 80x80mm mit einem Kabelbinder zu befestigen. Leider keinen PAPST-Lüfter, sondern vorerst einen alten von Arctic Cooling.

Die Frechheit beim kleinen Lüfter von Asus ist, dass er unheimlich vibriert und auch Lagergeräusche von sich gibt, die auf das komplette Computer-Gehäuse übertragen werden. Hier muss Asus nachbessern, wenn es seinen eigenen Erwartungen von Qualität entsprechen möchte!

Als nächsten Schritt, nach dem Zusammenbau und testen der Hardware, kommt jetzt Windows 7 Ulitmate x64 (Dell OEM Lizenz) und Ubuntu auf die Festplatten. Dazu im späteren zweiten Teil 😉

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Thomas sagt:

    Hi,

    bist du sicher, das der Zusatzlüfter unbedingt nötig ist? Auf der verlinkten Mainboard Seite wird ja der ’stylische Heatsink‘ beworben, reicht damit nicht eine Gehäusequerlüftung?

    Bis dann,
    Thomas

  2. Martin sagt:

    Hallo Thomas, deine Frage ist sehr interessant – habe ich mich auch schon gefragt. Ich habe mich zum Lüfter entschieden, da ein Lüfter im Lieferumfang enthalten ist. Der AMD Dual-Core Prozessor E-450 wird bei einem Notebook ganz schön warm, wie von Besitzern erfahren habe.
    Ob der Lüfter schlussendlich notwendig ist, werde ich berichten!

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden