President Obama vz Bundeskanzlerin Merkel

MedienKommentieren

Der amerikanische President Obama war vor einigen Tagen in der Late Night Show von Jay Leno. Es war das erste Mal im amerikanischen Fernsehen, dass der amtierende President der USA in dieser zu Gast war. Bisher konnten nur Journalisten an den Amtsinhaber heran. Mit Obama hat sich anscheinend viel in den USA geändert. Obama war locker und gelöst, so wie wir ihn bei seinem Wahlkampf erleben konnten, in den unterschiedlichen Medien.

Bundeskanzlerin Merkel - eigenes BildWenn man sich die 25 Minuten von Jay Leno und Obama angesehen hat, fragt man sich, warum bei uns die Amtsinhaber immer so unwirklich, distanziert – bis total weltfremd verhalten. Hey, ich meine jetzt nicht, die sollen in jede Show auftreten und Wahlkampf machen! Nein, einfach mal Mensch sein – jeder weiß doch, dass die Jobs der Amtsinhaber nicht immer einfach sind.

Wir haben Bundeskanzlerin Angelika Merkel aus der Uckermark, die sich selber zweimal höher einschätzt – in der Sendung Anne Will vom 22.93.2009, als unser Grundgesetz es zulässt.

Na denn…, jeder Staat verdient den Führer, den es verdient hat…

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Sven sagt:

    Ojeh, den Auftritt bei Anne Will konnte man nur unter Zuhilfenahme starker Medikation aushalten. Wenn jemand die Finanzkrise nicht (!) beenden kann, ist es wohl unsere Bundeskanzlerin.

    Das ganze klang wie Getrud Pödjes, die über Probleme in Ihrem Kleingarten berichtet und bei all den vielen Pflanzen die es dort gibt so langsam den Überblick verliert.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden