Private und Offene WLAN Netze in Bayern

Computer / HardwareKommentieren

WLAN erfreut sich immer mehr in der Bevölkerung. Fast jeder Mensch betreibt sein eigenes WLAN-Netzwerk – bewusst oder auch unbewusst. Die Sicherheit beachten hoffentlich der größte Teil der WLAN-Betreiber – was aber nicht immer so ist, wie ich im Moment an meinem Urlaubsdomizil in Bayern täglich erleben darf:

Petra ist hier nur ein Beispiel, wie es offene Netze gibt (bewusst oder unbewusst), dank unverschlüsselter WLANs. Mir ist Petra erst dadurch aufgefallen, dass ich versehentlich auf ihr Netzwerk geklickt habe! Ich nutze halt gerne mein verstecktes, verschlüsseltes (mit WPA2 und Mac-Addys) WLAN-Signal 😉

Beste Sicherheit besitzt das alte Kabel, das muss ich nicht begründen, oder?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. WEP sagt:

    Ist „Petra“ nicht WEP-Verschlüsselt?

  2. Torsten sagt:

    1. ist WEP so gut wie offen und
    2. sollte man gerade mit dem „Verstecken“ von WLAN aufpassen. Es gibt Angriffe, die es sich zu nutze machen, dass WLAN-Clients bei einer bekannten SSID zuerst versuchen, sich zu dem nicht versteckten WLAN zu verbinden. 😉

  3. rtauchnitz sagt:

    Beste Sicherheit besitzt das alte Kabel

    Na ja.. aber son WLan-Kabel ist nun mal so schlecht zu bekommen ^^

    Ok… war nicht wirklich lustig..

  4. Martin sagt:

    Wer baut eigentlich immer diese Rechtschreibfehler in meinen Beiträgen ein?

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden