Radeon R7: AMD startet eigene SSDs

Computer / Hardware, WirtschaftKommentieren

Seit langem gibt es Gerüchte, dass AMD SSDs unter eigenen Label auf den Markt bringen könnte. Jetzt sind erste Produkt-Folien im Netz aufgetaucht, die Produktdaten aufzeigen – unter einem bekannten Namen: AMD Radeon R7.

Radeon R7: AMD startet eigene SSDs

Im Rückblick gab es schon vor zwei Jahren erste Gerüchte. Durch die jetzigen Informationen ist klar, dass die Solid State Drives Radeon R7 heißen sollen. Technisch mit SATA 6 GBit/s Interface bestückt und in drei Kapazitäten erhältlich sein – 120, 240 und 480 GByte Speicherplatz.

Lese- und Schreibgeschwindigkeiten liegen laut Datenblatt bei 550 MByte und 470 MByte pro Sekunde. Die garantierte Lebensdauer soll bei 4 Jahren liegen, bei tägliche Schreibleistung von 30 GByte.

Datenblatt - Radeon R7

Laut News-Quelle sollen die Preise vergleichbar mit der OCZ ARC 100-Reihe sein. 120 GByte würde rund 75 US-Dollar kosten, die 240 GByte 120 US-Dollar und die 480 GByte 240 US-Dollar. Nach Leistung könnten die AMD Redeon R7 mit denen der Samsungs SSD 840 Evo/Pro mithalten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden