Spam per Post

Internet, WirtschaftKommentieren

Heute als ich von der Uni kam, machte ich, wie jeden Tag, einen Blick in meinen Postbriefkasten. Sie da, eine Postkarte – oh wie schön, wer mir wohl aus seinem Urlaub schreibt? Bei „Guten Tag Heinrich“ wurde ich stutzig, eine Spam-Postkarte habe ich in der Hand. Wer hat’s geschickt? Eine Blog-Marketing-Seite, die ich hier nicht nennen will, ist ja Spam 😉

Aber danke fĂŒr die schöne Briefmarke – 1000 Jahre FĂŒrth 🙂

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Vincent Vallo sagt:

    Hab ich auch gekriegt 😉

  2. Yury sagt:

    grrrr.. es ist eine Katastrofe..

    Es reicht nicht das die die Email-PostkÀsten voll sind, nun wird auch mein Briefkasten vollgestopft..

    Hatte heute auch eine Postkarte von Auktion-xxxxxxx.de im Briefkasten 🙁

    Die geben ja sogar richtig Geld dafĂŒr aus, mit 45cent war meine Karte frankiert..

    Kann man das nicht irgendwie in Rechnung stellen?
    Es gibt ja sowas wie Paidmails, und was ist mit Paidpostkarten?

  3. Heinrich sagt:

    Habe heute auch wieder solche Post erhalten, worin kein produktiver Inhalt enthalten war.

    Schade – aber die Post AG freut es, dass sie einen Brief befördern durfte.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden