Ist die Stabilität von Ultrabooks ausreichend?

Computer / Hardware, Mobile / Tablet, ShoppingKommentieren

Mobil sein ist im Trend – egal ob Smartphone, Tablet, Notebook und auch gern Ultrabook. Ultrabooks zeichnen sich durch schmale Maße und kleines Gewicht aus. Dabei könnte sich die Frage nach der Stabilität von Ultrabooks von einem erfahrenen Nutzer von Notekooks stellen. Ob diese für den Alltag ausreicht?

Ist die Stabilität von Ultrabooks ausreichend?

Heute war ich unterwegs in Köln und kam zufällig an einem bekannten Händler vorbei, wofür ich jetzt keine Werbung machen möchte, der auch eine ganze Palette von Notebooks im Regal stehen hat. Ebenso auch Ultrabooks, die ich mir aus Interesse nach der Stabilität näher ansah.

Abgesehen vom Preis, sehen die Ultrabooks von Design gut aus. Viele Nerds und Freaks schwören ja auf Apple und sein MacBook Air – es hat alles und besitzt ein flaches, dünnes Gehäuse – nur kein Ubuntu oder Windows 7. Als Beispiel habe ich mir ein Fujitsu LIFEBOOK U772 angehen, welches der Händler ausgestellt und im Betrieb hatte. Um es einzuordnen, es besitzt ein 14 Zoll Display und wiegt nur 1,4 Kilogramm – also ideal für unterwegs!

Stabilität von Ultrabooks ausreichend?

Aus meiner Erfahrung von Business Notebooks ist mir die Stabilität von Gehäuse, Tastatur, Displaydeckel und deren Scharniere wichtig. So oft hört man, dass einem sein Notebook in der Tasche angebrochen ist, weil es unsachte behandelt, transportiert wurde oder das Gehäuse einem normalen Gebrauch nicht standhielt.

Das Fujitsu LIFEBOOK U772 fiel mir ins Auge, weil es einen roten Deckel besitzt und auch der angegebene Preis von rund 750 Euro mir für ein Ultrabook akzeptabel erschien. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Tastatur hat guten Druckpunkt und das Display ist matt! Die Aussage von Connect sollte vielleicht berücksichtigt werden.

Für die Stabilität sorgt ein Magnesiumgehäuse. Welches stabiler sein sollte, als ein klassisches Notebookgehäuse aus Kunststoff von Business Notebooks. Am liebsten hätte ich das Fujitsu LIFEBOOK zwischen meinen Händen genommen, um das Gehäuse etwas zu verdrehen – was selbstverständlich nicht ging, dabei zu erfahren, ob das Gehäuse Geräusche von sich gibt oder die Scharniere schnell nachgeben. Diesen Test bestehen einige Business Notebooks leider nicht.

Auffälligkeiten hatte das ausgestellte Fujitsu LIFEBOOK U772 im Bezug zur Stabilität nicht, da es anscheinend ein gutes Magnesiumgehäuse besitzt – nicht jedes Magnesium ist deren Bezeichnung auch wert! Das ständige Auf- und Zuklappen vom Display zeigte keinen Freiraum an den Scharnieren. Die Abwärme macht mir doch etwas sorgen, bei diesem ausgestellten Ultrabook. Ich konnte sehr spürbare Abwärme in der oberen Hälfte der Tastatur und Unterseite entnehmen und sehe dies als einzigen Kritikpunkt an.

Ob die Stabilität vom Fujitsu LIFEBOOK U772 als Beispiel für alle Ultrabooks ist, möchte ich anhand meiner Erfahrung mit Business Notebooks bezweifeln, da es einige Notebooks gibt, die für 300 Euro eine erhebliche bessere Verarbeitung vorweisen, als teurere von rund 600 Euro.

Grundsätzlich könnte man von Ultrabooks erwarten, dass diese auch stabil sind. Einen echten Erfahrungswert können wohl nur langjährige Nutzer von Ultrabooks geben, die es anscheinend noch nicht gibt, wenn man den fehlenden Bewertungen auf Amazon (kein Partnerlink) glauben schenkt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Übersetzungsagentur sagt:

    Wir mussten leider feststellen, dass Ultrabooks für den geschäflichen Gebrauch nicht ausnahmslos geeignet sind. Die Hardware ist weniger belastbar als bei Notebooks der Fall. Für private Unterhalten unterwegs, sicherlich eine Alternative.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden