Steuererhöhung – Erklärung eines Schuldenbergs

MeinungenKommentieren

In Deutschland wird es 2010 saftige Steuererhöhungen geben, das ist 100 Prozenz sicher, oder man erinnere sich vor vier Jahren, da wurden 2 Prozent mehr MwSt von der SPD vorgeschlagen, CDU/CSU lehnten es ab und am Ende gab es sogar 3 Prozent. Also Steigt die MwSt 2010 von 19 bzw. 7 auf 20 bzw. 10 Prozent?

Grund sind die Steuergeschenke für angeblich wichtige Banken in Bayern (Wie war das nochmal mit kontrollierter Insolvenz?), die nicht einmal auf lächerliche 300 Mio. Euro aufpassen können und die noch in den Mülleimer (USA) werfen. Für 2010 soll die Neuverschuldung bei rund 90 Mrd. Euro liegen (In D-Mark ist der Betrag doch krasser!!!), so das Manager Magazin.

Man man man, man müsste im Bundestag sitzen (ICH WILL DAREIN!!!). Dort wird man für’s Geld rauswerfen bezahlt und auch noch von uns Bürgern gewählt (Diktatoren haben eindeutig ihren Vorteil!!!).

Schauen wir mal in die 70ziger des letzten Jahrhunderts zurück, da musste der Bund gerade mal 35 Mrd. D-Mark aufnehmen, um das wirtschaftliche Gleichgewicht wiederherzustellen, wegen der Wirtschaftskriese. Typen wie Helmut Schmidt und Franz-Josef Strauß fehlen heute einfach, die uns den Schuldenberg so mathematisch erklären:

Liebes Finanzamt, lieber Staat, ich zahle euch keine Steuern mehr, ihr könnt mit Geld sowieso nicht umgehen 😀 .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Blog Drauf sagt:

    Recht hast du! Ich mach mit, auch kein Bock mehr auf Steuern zahlen. 🙂

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden