Wuala – Online-Festplatte mit Filesharing-Funktionalität

InternetKommentieren

Wuala ein Online-Speicher-Projekt der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich startet heute die offene Beta-Phase. Damit lässt sich der Dienst ohne vorherige Einladung nutzen, um Dateien online zu speichern und mit anderen Nutzern zu tauschen.

Laut eigenen Angaben dauerte die Entwicklung über drei Jahre und beinhaltete eine 10 Monatige Alpha-Test-Phase mit beschränken Benutzerzugang. Heut konnte ich mir das interessante Projekt entlich auch mal ansehen:

Nach Anmeldung bekommt Jeder User einen GB Speicherplatz für Dateien aller Art. Zusätzlich kann man Speicher kaufen bzw. anmieten. Ein weitere Möglichkeit besteht, Speicher des eigenen Computers zu nutzen und öffentlich zugänglich zu machen.

Die Funktionen von Wuala sind gut erklärt (eine gute Umsetzung der Alpha-Phase?) und nachvollziehbar – auch für den Laien. Das ganze System basiert bzw. funktioniert mit Java, was Wuala betriebssystemunabhänig (Windows, Linux usw.) macht.

Mein erstes Zwischenfazit: Eines der bestentwickelten Web 2.0 Projekte (wenn man es so nennen darf), was letzte Zeit online gegangen ist. Interessant wird die Entwicklung sein, die Wuala machen wird. Ich werde es nun ausgiebig testen und später darüber berichten, denn ich gehörte nicht zu den Alpha-Testern 😉

Allgemein befürchte ich, dass Wuala ein neues Feindbild der Verteidiger von Urheberrechten wird. Viel schlimmer finde ich das Problem von „Sex and Crime“ was alle P2P-Netzwerke belastet und endlich zum erliegen bringt (vgl. Medienberichte der letzen Jahren).

Dann viel Spaß mit Wuala 🙂

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden