Foxit PDF Reader 3.0 – Alternative zu Adobe PDF Reader

20.11.2008Open Source

Heute wurde die neue Ausgabe des Foxit PDF Reader 3.0 offiziell freigegeben. Im Vergleich zum Vorgänger (Version 2.3), sind viele Funktionen hinzugekommen und Bestehende verbessert worden.

Der Foxit PDF Reader ist Freeware und ist mehrfach schneller und auch kleiner, als die bekannte Größe aus dem Hause von Adobe. Wer die Grundfunktionen eines PDF-Readers benötigt, sollte sich den Foxit PDF Reader 3.0 ansehen und ausprobieren. Diesen gibt es als Installation-exe und als Ausführung (Zip-Ordner) – sodass er nicht installiert werden muss, sondern sofort nach dem Entpacken der Zip-Datei einsatzbereit ist.

Neuerungen und Verbesserungen können hier (in Englisch) eingesehen werden. Wer nicht nur PDFs lesen möchte, sondern auch Erstellen, der sollte sich den PDFCreator ansehen und schauen, ob er seinen Bedürfnissen entspricht.

Zum Download des Foxit PDF Reader 3.0



RDown 0.6 – Rapidshare Downloader für Firefox als Add-on

14.11.2008Internet, Open Source

Rapidshare.com ist der größte On-Klick- und File-Hoster im Internet. Um die Mengen von Downloads zu steuern, gibt es eine Menge von Downloadmanager, die mit den Mechanismen von Rapidshare umgehen können. Neben dem beliebten Premium-Account, gibt es die Möglichkeit, große Mengen von Downloads bei Rapidshare zu tätigen, ohne einen Bezahlt-Account zu besitzen. Dafür eignet sich zum Beispiel der RS-Downloader.

Wer nun einen Premium-Account besitzt, oder nur gelegentlich einige Downloads bei Rapidshare tätigt, für den könnte auch ein kleiner Rapidshare-Downloadmanager ausreichen. Wer nun auch den beliebten Browser Firefox einsetzt, sollte sich das Add-on RDown ansehen, mit dem man sehr einfach geplanten Downloads von Rapidshare verwalten lassen, ohne spezielle Downloadmanager oder -Programme einzusetzen.

Die Installation ist gewohnt einfach, wie man es von der Add-on-Installationsroutine gewohnt ist. Ein Tipp ist, das Add-on per “Ziel speichern unter” auf die Festplatte (oder anderswo) zu speichern und dann per Hand zu installieren.

Nach der Installation erscheint in der rechten unteren Ecke ein neues Symbol, womit man den Zugriff auf RDown bekommt. Dann erscheint ein zusätzliches Fenster und mit dem Namen “Rapidshare Downloader”.

Darin kann kann man seine Links bzw. Downloads hinterlegen und lässt dann die Dateien vom Downloader herunterladen und brauch nix weiteres zu tuhen, als zu warten.

Dumm ist, dass man nicht einstellen kann, wo RDown die heruntergeladenen Dateien speichern soll. Die Lösung ist, dass man unter “Extras” -> “Einstellungen” (Fenster öffnet) -> “Allgemein” und dann Bereich “Downloads”, die Zieladresse von Desktop auf ein Verzeichnis ändert. Damit speichert RDown dann alle heruntergeladenen Dateien in diesem Verzeichnis (Ordner) ab.

Wenn man Firefox beendet, merkt sich RDown die Dateien, die noch nicht bei Rapidshare heruntergeladen wurden, solange man nicht unter “Extras” -> “Private Daten löschen” betätigt.

Ich bin mit dem Firefox Add-on RDown sehr zufrieden und kann diesen als “Rapidshare Downloader” empfehlen, für kleine Datenmengen.

——————————

Download: RDown bei Firefox-Add-ons



Mozilla Firefox 3.0.4 + Mozilla Firefox 2.0.0.18 + SeaMonkey 1.1.13

13.11.2008Open Source

Regelmäßig bekommen bekannte OpenSource-Browser, wie Firefox und SeaMonkey, ein Sicherheitsupdate spendiert. Seit gestern und heute offiziell sind Firefox und Co wieder in neuen Versionen verfügbar.

Es wird dringend empfohlen, die eingesetzten Browser neu zu installieren oder über die Update-Funktion auf die neue Ausgabe aktualisieren, da mit Firefox 3.0.4 und dessen Geschwister gefährliche Sicherheitslücken beseitigt werden.

Golem schreibt dazu: “In Firefox 2, Firefox 3 und SeaMonkey 1.1 stecken vier als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken, über die Angreifer im schlimmsten Fall beliebigen Programmcode ausführen können. Alle drei Programme sind zudem von zwei weiteren Sicherheitslücken betroffen, die mit einem hohen Risiko eingestuft wurden. Angreifer können darüber JavaScript-Code innerhalb einer Webseite ausführen. Zwei weitere mit einem geringeren Risiko versehene Sicherheitslecks wurden ebenfalls sowohl in den beiden Firefox-Versionen als auch in SeaMonkey gefunden. Einer der beiden Fehler kann zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden.”

Da einige Sicherheitslücken auch in Thunderbird enthalten sind, ist ein Update des eMail-Clients, nur eine Frage der Zeit.

Downloads:

Firefox 3.0.4Firefox 2.0.0.18SeaMonkey 1.1.13



VLC media player 0.9.6 – Jetzt auch für Windows

09.11.2008Open Source

Bin per Zufall auf den Seiten des VideoLan VLC Media Players vorbeigekommen und entdeckt, dass es die aktuelle Version 0.9.6., neben für Linux, Mac usw., jetzt auch für Windows gibt.

Download: VLC media player 0.9.6 für Windows



OpenOffice.org 2.4.2 behebt Fehler

30.10.2008Open Source

Trotz OpenOffice.org 3.0 bekam die 2er-Reihe noch ein Sicherheitsupdate, da diese Ausgabe der freien, kostenlosen Office-Suite noch sehr Verbreitet und im Einsatz – bei vielen Nutzer ist. OpenOffice.org 2.4.2 hat keine Neuerungen bekommen, sondern es wurden Fehler und Sicherheitslücken behoben und beseitig.

Zum Download von OpenOffice.org 2.4.2



Virtual CloneDrive 5.4.1.1 – Virtuelle Laufwerke nutzen

22.10.2008Open Source

Virtual CloneDrive erstellt virtuelle CD bzw. DVD-Laufwerke auf dem Computer, sodass man diese, wie Hardware-Laufwerke nutzen kann. Dafür ist es nötig, dass CD und DVD als Image-Dateien (ISO, IMG, BIN, CCD, DVD, UDF) vorhanden sind. Diese klickt man an bzw. öffnet diese und schon werden die Image-Inhalte auf dem virtuellen Laufwerke angezeigt bzw. verknüpft, dank Virtual CloneDrive.

Ich selber nutze die Freeware CloneDrive, seit mehreren Jahren, und habe mir eine CD/DVD-Image-Sammlung auf externen Festplatten angelegt. Somit ist meine CD/DVD-Sammlung immer schnell griffbereit – verhindert auch das lange Suchen nach der passenden CD/DVD 😉

Info / Download



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2020 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden