Post von MyDays – Über den Wolken…

23.05.2009Meinungen, Wirtschaft

…ist die Welt nicht grenzenlos. Vor paar Tagen, kam ich nach Hause und mein Briefkasten war verstopft. Nein, nicht Fänpost oder Rechnungen, die nicht bezahlt worden sind, sondern ein kleines Päckchen, was wohl UBS geliefert hatte. Der Absender MyDays sagte mir nix und so machte ich eben das Päckchen auf. Erstmal war ich erstaunt, was ich mit einer großen Schmuckschatulle anfangen soll.

Gutschein von MyDays

Nach dem öffnen war mir klar, dass es ein Gutschein, zu einem Dinner auf 50m Höhe, ist. Erst dachte ich, oh Cool ein Dinner im Messeturm von Köln, denn der muss so 50 Meter hoch sein, um die Apfelsine. Nein, es ist noch krasser! Das Dinner nennt sich Dinner in the Sky – man geniert in 50m Höhe und das ganze hängt an einem Kran.

Ist sicher eine nette Idee, für den, der gerne in die Luft geht. Für mich, ist das nichts!  Sorry MyDays, der Aufwand war umsonst.



Der Stinkefinger von Porsche-Chef Wiedeking

13.05.2009Medien, Meinungen, Wirtschaft

Auch der Porsche-Chef Wiedeking kennt das internationale Grußzeichen der deutschen Autofahrer, den Stinkefinger, wie man auf den Seiten der Financial Times Deutschland bestaunen kann. Dummerweise, kann man nicht herausfinden, wo die FTD das Foto her hat. Deswegen muss ein Ausschnitt eines Screenshots ausreichen:

Das Foto ist nach Maileingang entfernt worden, von mir!!!

Wie man auch zu Wiedeking stehen möchte, seine Leitungen für Porsche als Unternehmen sind unbestritten. Er hat Porsche aus dem Ruin zum rentabelsten Auto-Unternehmen geführt, den der Markt in den letzten Jahren hatte. Die gescheiterte Übernahme von Volkswagen (VW) kann man ihm alleine nicht anhängen – eher als Bauernopfer, denn das ist nur deutschen “Dallas” zweier Industie-Familien – Porsche und Piech.

Wobei, bei Wiedekings Einkünften der letzten Jahren, würde ich auch gerne das Bauernopfer für die Familien Porsche und Piech spielen wollen. Dann würde ich meinen Hut nehmen, zwei Stinkefiner zeigen und mit meiner Familie das Geld ausgeben 😉 .

P.S.: Gruß an den Fofografen für den tollen Schappschuss!



Amazon – Jetzt auch mit Hermes Versand

30.04.2009Wirtschaft

Amazon und DHL waren Online-Shop und Versand, worauf man sich verlassen konnte, zumindest ich hatte nie Ärger mit Beiden. Manchmal bei Großware, wie eine Gardena Ausziehstange von 220cm oder bei einer Waschmaschine, kam der Hermes Versand zum Einsatz. Damit konnte ich leben, auch wenn jeder Versand zwischen Auslieferung und Eintreffen bei mir mehr als eine Woche gedauert hatte.

Nun hat Amazon gegenüber Golem erklärt, dass Hermes Versand einen größeren Teil des Versandvolumes von Amazon übernehmen wird, was gleichzeitig eine Schwächung von DHL / Deutsche Post ist.

Für mich ist diese Entscheidungs seitens Amazon ein Qualitätsverlust gegenüber schnellen Versand und dem Kunden – also mir. Gut, Hermes Versand ist vielleicht günstiger, anderseits haben alle Sendungen, die von mir über Hermes Versand abgewickelt worden, mehrer Tage bis Wochen gebraucht, bis diese am Zielort angekommen sind. Bei DHL /Deutsche Post sind es immer maximal 2 Tage und bis nach Helgoland 3 Tage.

Ich lass mich einfach Überraschen, wie sich der Versand bei Amazon, bei meinen nächsten Bestellungen, entwickelt. Zumindest nutzte ich sehr gerne die Packstationen von DHL / Deutsche Post und dahin kann Hermes Versand noch nichts versenden.



Volkswagen will Porsche übernehmen – Computerspiel Capitalism pur?

23.04.2009Wirtschaft

Vor einigen Monaten war Porsche fleißig Aktien von Volkswagen am kaufen, um die Beteilung an VW über die  50 Prozent-Marke aufzustocken. Eine Aufstockung auf 75 Prozent sei auch in Planung, so war es offiziell vielmals zu hören. Porsches Übernahm-Wut hat Volkswagen zeitweise zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Finanzwelt gemacht. Porsches Ziel ist die Fusion von Porsche und Volkswagen.

Mittlerweile hat Porsche durch die Übernahme 9 Milliarden Netto Schulden am Hals und die Wirtschaftskrise macht die Lage nicht leichter, sodass aus dem operativen Geschäft mehr Barmittel verbraucht werden, als geplant war. Um an die Barreserven von Volkswagen zu gelangen, um die Schulden von Porsche zu tilgen, müsste Porsche 75 Prozent und mehr an Volkswagen halten. Problem ist das Bundesland Niedersachsen, was eine Stimmrechtsperre von 25 Prozent besitzt, wenn ich mich nicht irre. Folglich sitzt Porsche in der Kreditfalle bzw. Schuldenfalle, die man vor der Übernahme nicht erahnen konnte – kennen wir ja schon von Schäfler.

Nun, nach Informationen der FTD plant Volkswagen seinerseits die Übernahme von Porsche, mit dem gleichen Ziel der Fusion beider Unternehmen.

In diesem Zusammenhang erinnert mich das Handeln von beiden Seiten eher an das Computerspiel Capitalism, wo man auch als Unternehmen A ein Unternehmen B übernehmen konnte – am Besten mit Krediten, und am Ende der Fusion die Kredite mit den Barreserven von Unternehmen B bezahlte und so wieder schuldenfrei zu sein. Wenn die Fusion bzw. Übernahme von B nicht durch A funktionierte, wegen zu wenigen Fianzmittel, hat man die Sache einfach umgedreht, sodass A an B etwa 62 Prozent hielt und  B an A über 75 Prozent und am Ende die Übernahme von B aus den übrigen Finanzmitteln von A bezahlte und danach die Kredite von A durch B tilgte (kleiner Trick im Game).

Man, ich hätte nie gedacht, dass eines meiner Lieblings-Games, von Damals, so realitatsnah ist 😀



Amazon ist gegen Amazee

22.04.2009Wirtschaft

Amazee - LogoAmazon, den großen und kundenfreundlichen Online-Shop aus den USA, welcher sehr gut auch in Deutschland vertreten ist, kennt Jeder. Amazee, ein kleines Start-Up aus der Schweiz, kannte ich noch nicht, bis vor paar Minuten. Amazon ist zwar kundenfreundlich – unter Unternehmer, kennt Amazon keine Freundlichkeiten.

Amazee betreibt eine Online-Plattform für gesellschaftliche Zusammenarbeit, welche sich überhaupt in keine Weise mit den Geschäftsfeldern des großen, ehemaligen Start-Up, aus den USA schneidet. Nur wegen dem Namen – Amazee, klagt der US-Online-Shopper Amazon nun gegen das kleine Start-Up, wegen Verwechslungsgefahr und anderen rechtlichen Gründen.

Mehr Hintergrundwissen bei Tom – aus der Schweiz



Service Pack 2 für Microsoft Office 2007 erscheint im April

14.04.2009Computer / Hardware, Software, Wirtschaft

logo - microsoft office 2007Microsoft Office 2007 bekommt ein weiteres Service Pack. Das Service Pack 2 (SP2) soll noch diesen Monat veröffentlicht werden., welches sich seit einigen Monaten im geschlossenen Beta-Test befunden hat. Manche Quellen haben dafür gesorgt, dass der Beta-Kreis inoffiziell größer wurde.

Das Update soll über den Windows Server Update Services (WSUS) freigegeben werden. Wahrscheinlich folgt dann auch die klassische Download-Möglichkeit, kurz später.

Verbesserungen und Änderungen betreffen das Open Document Format (ODF), was dann ohne Plugin genutzt werden kann. Hinzu sollen XML Paper Specifiaction (XPS) und Portable Document Format (PDF) gespeichert unterstützt werden. Vorallem soll die Performance von Office verbessert werden, sowie die Kalenderfunktion in Outlook.

Und wie immer, beinhaltet das Service Pack 2 (SP2) für Microsoft Office alle Pachtes und Updates, welche seit dem Erscheinen des SP1 Ende Dezember 2007, veröffentlicht wurden.

Quelle: WSUS Product Team Blog / Technet



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2021 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden