Toshiba streicht die Garantie für fast alle OCZ-Produkte

Computer / Hardware, WirtschaftKommentieren

Nach der Insolvenz von OCZ und Übernahme durch Toshiba, hat der neue Besitzer entschieden, alle Ansprüche von Garantien auf OCZ-Produkte zu streichen, außer den aktuellen Produkt-Serien von SSDs. Besonders Besitzer von Arbeitsspeicher der Marke OCZ, die eine Lebenslange Garantie besaßen, müssen auf Ersatz im Falle verzichten.

Toshiba streicht die Garantie für fast alle OCZ-Produkte

Auch ältere SSDs fallen aus der Garantie, die OCZ schon vor der Übernahme, durch Toshiba, vom Markt genommen hat. Nur für aktuelle SSDs der Serien Beizeichnungen Vector, Vertex, Agility (bis 22. Januar 2015) und RevoDrivee (außer RevoDrive Hybrid) übernimmt Toshiba weiterhin die Garantie.

Bevor sich OCZ auf SSDs spezialisierte, hatte das Unternehmen auch Netzteile, USB-Sticks und vorallem Arbeitsspeicher im Produkt-Portfolio. Viele dieser Produkte sind lange auf dem Markt nicht mehr erhältlich. Auf Arbeitsspeicher gewährte OCZ eine Lebenslange Garantie, die nun auch hinfällig ist.

Positiv von Toshiba ist die Regelung schon, besonders für Käufer der neuen, aktuellen SSDs. Bei Nutzer von Arbeitsspeichern ist es zwar schade, aber kostet auch nicht die Welt, wenn diese Garantie erloschen ist.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden