TEST: BenQ ScreenBar e-Reading Lamp, Leselampe für den PC-Monitor

Computer / Hardware, ShoppingKommentieren

BenQ ScreenBar e-Reading LampEine Leselampe, Leseleuchte für den PC-Monitor ist die BenQ ScreenBar. Diese LED-Leuchte ermöglicht einen Schreibtisch mit PC-Monitor platzsparend, ohne zusätzliche Beleuchtung, auszuleuchten. Die Leuchte basiert auf morderner LED-Technik und die Strom-Versorgung erfolgt mittels USB-Anschluss. Die BenQ ScreenBar, lässt sich auf einen PC-Monitor aufsetzten, somit platzsparend auf jedem Schreibtisch oder PC-Arbeitsplatz nutzen.

Eine gute Ausleuchtung am PC-Arbeitsplatz oder Schreibtisch ist wichtig, das sollte selbstverständlich sein. Ein Problem bei der Arbeit am Bildschirm ist in der Regel ein Spiegeleffekt am PC-Monitor von der Leuchte am Platz oder dem Licht aus der Bürobeleuchtung – egal ob eine Entspiegelung am TFT-Monitor vorhanden ist. Deswegen könnte die BenQ ScreenBar eine ideale technische Lösung sein.

Die Installation am PC-Arbeitsplatz bzw. Schreibtisch ist relativ einfach, solange der PC-Monitor einen festen Stand besitzt. Die Leuchte wird am oberen Rand auf den Monitor aufgesetzt bzw. eingehängt. Ein Gegengewicht von rund einem halben Kilogramm sorgt für festen Halt. Die Spannungsversorgung wird mittels Anschluss mit einem USB-Kabel am PC oder im USB-HUB vom Monitor bewerkstelligt.

Ausleuchtung, Lichtsteuerung

Die Ausleuchtung der Leuchte ist genau vor dem Monitor, hinunter auf den Schreibtisch und Tastatur. Kein Licht geht auf die Bildfläche vom Monitor. Durch leichtes Drehen der Leuchte kann die Ausleuchtung im Bereich vor dem Monitor angepasst werden.

BenQ ScreenBar - Ausleuchtung

Die Lichtsteuerung ist individuell einstellbar. Lichtfarbe von gelb, weiß bis bläulich (Farbtemperatur 2700K bis 6500K) in acht Stufen einstellbar. Die Beleuchtungsstärke ist mit 800 Lux bzw. der Lichtfluss mit 320lm angegeben (maximale Einstellung). Ein Vergleich mit LED-Birnen zeigte, dass diese Angaben anscheinend richtig sind.

Neben der maximalen Leuchtstärke lässt sich das Licht mit einigen leichten Berührungen an der Steuerfläche anpassen, die automatische Helligkeitsanpassung aktivieren, die Lichtfarbe einstellen und Helligkeit bzw. Beleuchtungsstärke steuern. Die automatische Helligkeitsanpassung mittels Sensor auf der Oberseite der Leuchte kann praktisch sein.

Spannungsversorgung

Die Spannung wird mithilfe eines USB-Kabels an die Leuchte angelegt. Als Spannungsquelle können USB-Anschlüsse am Computer, am USB-HUB vom Monitor, USB-HUB mit eigener Spannungsquelle, oder ein Ladegerät für die Stromsteckdose genutzt werden.

BenQ ScreenBar - Lichtsteuerung

Am Anschluss vom Computer (Rückseite Mainboard) ist mir ein leichtes Flackern vom Licht aufgefallen. Bei der Stromversorgung am USB-HUB mit eigenem Netzteil, und am Monitor, war das Licht perfekt. Bei einem Anschluss an einem USB-Ladegerät und in den integrierten USB-Anschluss einer Steckdosenleiste ist eine leichte Spannung am Gehäuse der Leuchte mit der Hand bzw. Fingern spürbar. Letztes geht nicht auf die Leuchte selbst zurück.

Mein Fazit

Als Liebhaber guter Ausleuchtung und Raumleuchten kann ich die BenQ ScreenBar jedem empfehlen, der mehr Platz auf seinem Schreibtisch benötigt, oder einfach die perfekte Ausleuchtung am PC-Arbeitsplatz sucht. Die Lichtsteuerung ist sehr gut und individuell steuerbar. Die Leuchthelligkeit bei maximaler Helligkeit ist sehr gut. Die minimale einstellbare Leuchthelligkeit könnte für mich persönlich noch geringer sein. Für die Spannungs- bzw. Stromversorung könnte ein USB-HUB mit eigener Spannungsversorgung von Vorteil sein. Bei einem Preis von 99 Euro auf Amazon, kann ich nichts Negatives an der BenQ ScreenBar finden. Also 5 von 5 Sterne von mir.

Hinweis: Laut Hersteller BENQ ist die BenQ ScreenBar nach IEC TR 62778 spezifiziert. Diese regelt die Bewertung des fotobiologischen Blaulichtanteils.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden