Es darf gelacht werden: Rapidshare mahnt Filesharing-Seiten ab

Internet, WirtschaftKommentieren
Filehoster Rapidshare mahnt jetzt auch ab

Größter und Bekanntester Filehoster Rapidshare

Der umstrittene Free- und One-Klick-Hoster Rapidshare mahnt einige Filesharing-Seiten ab, weil diese den Namen  Rapidshare in Ihren Seitentitel haben oder an anderer wichtigen Stelle erwähnen.

Der viel schwerwiegende Grund sei die Verletzung des Markenrechts und die Aufforderung an User und Mitglieder von Rapidshare geschütztes Material illegal herunter zu laden.

Gut, dass mit dem Markenrecht kann ich schon nachvollziehen. Aber, wegen der Aufforderung wegen illegalem Material, muss ich meinen Lachmuskeln etwas kühlen! Hey, hat es Rapidshare eigentlich jemals interessiert, was auf ihren Server so ist? Warum sind die überhaupt von Deutschland nach der Schweiz gezogen? In manchen Kreisen steht Rapidshare mit Namen als der Service im Internet, wo es die besten Filme gibt!

Zwei der Abmahnopfer sind die Link-Tausch-Seiten Rapid.org und rapidshare.net. Die Betreiber von Rapid.org wollen der Aufforderungen von Rapidshare nicht nachkommen, und die Klage von Rapidshare abwarten – wobei mich interessiert, bei welchem Gericht die beiden Parteien sich treffen wollen?

Das Rapidshare jetzt gegen File- und Link-Sharing-Seiten und Boards vorgeht, finde ich auch in dem Bezug witzig, dass Rapidshare sich nun auf die Seiten von Film, Musik und Software-Unternehmen stellt, die die Opfer von Illegalen Downloads und Kopien sind, und somit jetzt auch ein Opfer darstellt – von den böses Kopierer!

via Mail + sichere Quelle

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. Daniel sagt:

    Ich denke, dass Rapidshare sehr stark unter Druck gesetzt wird und so können Sie halt nachweisen, dass sie etwas dagegen machen…

    Gruß
    Daniel

  2. Dr. Alexander Wachs sagt:

    Es ist leider nicht untypisch, dass seriös scheinende Seiten ihre User zu (illegalem) Download auffordern. Dass sie sich anschließend auf die Seite der „Geschädigten“, also der Musikindustrie und Künstler stellen, ist tatsächlich eine Frechheit.

Trackbacks und Pingbacks:



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden