Geerbte Goldgrube: Rekordvertrag für Michael Jackson

WirtschaftKommentieren

Konzertplakat zu That is it von Michael JacksonNach dem Tod, freuen sich die Erben über den neuen Rekord-Vertrag vom musikalischen Nachlass des Künstlers Michael Jackson. Der Unterhaltungskonzern Sony soll mit dem Erben einen Rekordplattenvertrag i.H.v. 200 Mio. US-Dollar vereinbart haben, der für die nächsten 8 Jahre gelten soll.

Laut FTD, sollen bis 2017 insgesamt zehn neue Jackson-Alben auf den Markt kommen, die jeweils bekannte und bislang unveröffentlichte Werke beinhalten sollen. Ein erstes Album soll noch Ende dieses Jahres erscheinen.

Seit dem Tod von Michael Jackson im Juni 2009 wurden 31 Millionen seiner Platten verkauft. Besonders das Doppelalbum zum Konzert-Film „This is it“, soll rund 250 Mio. US-Dollar eingespielt haben – mehr als jeder andere Konzertfilm zuvor.

Auf der anderen Seite, brauchen die Erben von Michael Jackson dringend frischen Geld, um die mehreren 100 Mio. Schulden und Verbindlichkeiten des toten Sängers zu begleichen. Das Gesamterbe kann aber als positiv bewertet werden, da Michael Jackson zu Lebzeiten eine Beteilung am Unternehmen Sony/ATV Music Publishing aufgebaut hat, die heute Milliarden wert sind.

Unterm Strich, ist und bleibt Michael Jackson eine Goldgrube. Hoffentlich haben Jacksons Kinder mehr Glück im Umgang mit Geld! Zu wünschen, ist es Ihnen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on XingShare on TumblrShare on VK



Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2017 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden