Übernahme von Yahoo durch Microsoft perfekt?

Internet, WirtschaftKommentieren

Wenn es nach der Email von Kevin Johnson an die Mitarbeiter von Microsoft geht, ist die Übernahme von Yahoo nur noch Formsache für Microsoft. Laut der Email könnte die Übernahme von Yahoo durch Microsoft im 2. Halbjahr dieses Jahres abgeschlossen werden, wenn sich die Vorstände einig wären. Beide Firmen und Marken bleiben soweit selbstständig und würden ihre Technologien in den Bereichen Suchmaschine und Internetwerbung zusammenlegen. Was soviel heißt, dass die Technologien von Yahoo Microsoft einverleibt werden – nach Art des Hauses „Microsoft“. Interessant dabei, beide Unternehmen-Philosophien sollen erhalten bleiben.

Somit scheint für Microsoft nur noch der Preis der Übernahme strittig zu sein und die offizielle Bestätigung.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on RedditDigg thisShare on TumblrShare on VK

Kommentare:

  1. jaqwith sagt:

    Schon mal was von Textverständnis gehört? Hab echt keine Lust Dir jetzt das Email zu erklären. grmml.

  2. Martin sagt:

    Nee, Textverständnis denke mal nicht – oder hast du eine andere Interpretation? Wort wörtlich stehen meine Interpretation nicht in der Email, sollen sie auch nicht!

    Ist nur komisch, wenn man seine Mitarbeiter anschreibt, dann diese auch in die öffentliche Presse weiterzugeben. Deswegen, Bedenke bitte, es geht um M&A-Transaktionen und -Prozesse! Vielleicht kommt es nicht ganz rüber zum Leser

    Andere Meinungen?

  3. jaqwith sagt:

    Hallo nochmals. Sorry für den unfreundlichen Kommentar am Ende einer durchzockten Nacht. Der Titel ist nun mal ziemlich reisserisch, das Mail selber ist mE. genau, was es „vorgibt“ zu sein: Ein Update über den Status der Verhandlungen, einige Verhaltens-Regeln und Antworten auf die bohrendsten Fragen der Mitarbeiter. Natürlich vertritt er die Position von msft, dass das Angebot „gut“ sei.

    Weil es um ein Übernahme-Angebot geht, steht die ganze Sache unter starker Überwachung der SEC, der Öffentlichkeit usw. Wenn Du einen so grossen Verteiler hast musst Du damit rechnen, dass es ohnehin zur Presse durchsickert, also konnte man es auch gleich veröffentlichen. Du kannst davon ausgehen, dass dieses Memo von der Rechtsabteilung sowas von gründlich geprüft wurde! Und selbstverständlich ist das auch PR.

    Es steht aber keine neue Info zur Haltung von Yahoo darin, aber: „It is important to remember that […] we do not have an agreement in place with Yahoo! at this time. While Yahoo!’s Board and management consider[…] Yahoo! has issued a press release rejecting our proposal […] If and when Yahoo! agrees […]“ ist genau, was ich vorher auch schon wusste.

    Die Meldung ist es auf jeden Fall Wert, verbreitet zu werden – aber wieso nicht „Microsoft informiert Angestellte zur Fusion mit Yahoo!“ oder „Kevin Johnson verbreitet Zuversicht“.

    Interessant finde ich persönlich folgende Teile des Emails: „While some overlap is expected […] we would look to place talented employees throughout the company“. Frei übersetzt heisst das doch in etwa: Klar müssen einige Arbeitsplätze gestrichen werden, aber wer sich in den Arsch klemmt und nicht aufmuckt, für den wird sich ein Plätzchen finden.

    „The Yahoo! brand is one of the reasons the combination […] would create so much value.“ Oder „Endlich können wir unsere Dienstleistungen unter einem Namen vermarkten, den die Menschen mögen“. Das erinnert mich irgendwie an Hotmail.

    Und „we would work closely with Yahoo! engineers to make pragmatic platform and integration methodology decisions as appropriate“ tönt irgendwie nach: Wir werden diesen Jungs von Yahoo! ganz ausführlich erklären wieso Windows besser und günstiger ist, als alles was sie bisher hatten.“

    Zum Abschluss nochmals ein Sorry für den unfreundlichen Ton. Ich hab halt einen Bären im Blut…

    jaq

  4. Martin sagt:

    Kein Problem, nachts kann man überreizt reagieren – wir alle sind nur Menschen 😉

    Ja der Titel des Beitrags ist unpassend, da ich vergaß den Arbeitstitel zu ändern, bevor ich den Betrag veröffentlichte. Leider bemerkte ich den Fehler viel zu spät, um diesen in „Nach Email ist Übernahme von Yahoo perfekt“ oder ähnliches zu ändern.

    Stichwort „Textverständnis“

    Ja ich musste die Email öfters lesen und bin mir auch nicht wirklich sicher, ob wir Deutschsprachige alles richtig verstehen. Zum Glück gibt es Übersetzungsmaschinen, die aber meistens ungenau sind. Mir fehlt auch die Übung, deswegen sah ich den den Vorwurf in deinem ersten Kommentar nur hilfreich an und lass am Morgen nochmal die Email von Kevin Johnson – du hast die Filetstücke schon herausgesucht.

    Ich sehe die eMail als Strategie von Microsoft als Gesamtes an, denn Microsoft will ja übernehmen und das am besten gleich kostenlos.

    Ich könnte mich jetzt darüber auslassen, was ich über Microsoft und Yahoo denke, und über M&A-Prozesse – wer will das schon lesen. Fakt ist, Yahoo wird sich nicht billig verkaufen lassen, denn auch die Manager wissen, wer der Bräutigam ist und kennen dessen Ideologien.

Trackbacks und Pingbacks:



(Creative Commons-Lizenz) 2003-2016 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap | Impressum

Anmelden