Finanzkrise – Everybody Needs Somebody

Meinungen, WirtschaftKommentieren

Eine interessante Woche liegt in Frankfurt und in der Welt hinter uns. Ich schaue mit einem Grinsen dem ganzen Treiben zu, da ich selber, außer ein lächerliches Sparbuch, kein Geld angelegt habe. Hinzu kommt der Umstand, dass ich diese Entwicklung vorhergesagt habe, in meinem Bekanntenkreis, und dafür immer wieder für Unwissend  erklärt wurde – wenn nicht ausgelacht, da ich angeblich keine Ahnung von Börse und der Finanzwelt habe. Nur so, seit fast 20 Jahre beobachte ich das Treiben der deutschen und amerikanischen Aktienmärkte. Ich wage auch zu sagen das unser geliebter Dax noch unter 3000 Punkte bis so 2500 fallen wird.

Warum? Ganz einfach. Hinter dem Wert von Aktien-Unternehmen steht eine Realwirtschaft und diese ist in den letzten 10 Jahren nicht einmal um 100 Prozent gewachsen. Wenn man sich nun die Kurse von vor 10 Jahren ansieht und die von heute, dann kann man die künftige Entwicklung erahnen.

Eine alte Börsenweisheit: 51% geht es rauf und 49% geht es runter!

Zum Schluss noch etwas Musik für das Wochenende: The Blues Brothers mit Everybody Needs Somebody to Love – passt jetzt ganz gut zur Krise in der Finanz- und Bankenwelt!

Bleibt offen, ob mein Bekanntenkreis diesen Blog liest 😀



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2018 by - Theme dimido03 by Server5210
Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden