Neustart von Skype auf Linux

Internet, Linux / Ubuntu, Open SourceKommentieren

Ein Neustart von Skype für Linux hat Microsoft gestartet. Mit der Veröffentlichung einer ersten Alpha-Version von Skype für Linux kommen nun auch Linux-Nutzer wieder Support und Aufmerksamkeit. Dafür dürfen diese auch ausführliches Feedback an Microsoft geben.

Skype auf Linux

Seit rund zwei Wochen gibt es wieder Neues von Skype für uns Linux-Nutzer. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo die Videotelefonie fast gänzlich in der Linux-Welt verschwand, will Microsoft seinen Fehler jetzt korrigieren.

Skype noch ohne Videotelefonie

Die erste Alpha-Version von Skype für Linux kann jeder herunterladen, solang er ein Linux mit 64-Bit im Einsatz hat. Wie der Name schon sagt, ist Skype für Linux im Alpha-Stadium, somit verwundert es nicht, dass noch Support für Videotelefonie und Videochat fehlen.

Laut Heise.de nutzt Skype für Linux Chromium als Laufzeitumgebung. Daher ist das neue Skype für Linux im Prinzip nur eine in ein Paket gegossene Fassung von Skype for Web. Dadurch werden Skype-Gespräche mit Hilfe von WebRTC abgewickelt.

Wer das alte Skype für Linux bisher einsetzte, der wird die gefühlte Mängelliste vom neuem Skype gerne übersehen, da es nur noch besser werden kann, nach meinem Standpunkt.

Download: Skype for Linux Alpha



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden