Nextcloud 17 – Neue Funktionen für mehr Sicherheit

Internet, Mobile / Tablet, Open Source, SoftwareKommentieren

NextcloudNextcloud ist in neuer Version veröffentlicht. Die freie Software zum Speichern von Daten auf eigenem Server und Webhosting ist in der 17. Ausgabe vor allem in den Funktionen um die Sicherheit verbessert worden. Die Einsatzmöglichkeiten von Nextcloud sind vielfältig. Als Beispiel für den Privatanwender lässt sich durch diese Software einen eigenen Datenserver bzw. Filehoster aufbauen oder ein kleines Büro für unterwegs.

Profis sehen in Nextcloud eine Cloud-Kollaborationsplattform, was es auch ist! Darum sollte der neue kollaborative Editor Nextcloud Text die Arbeit in Gruppen wesentlich verbessern. Der Editor ist nun final und sollte die Kinderkrankheiten unter Nextcloud 16 nun hinter sich haben. Auch eine neue Zwei-Faktor-Authentifizierung, die ebenso bei Erstanmeldungen und Gastzugänge, vorhanden ist, sollte die Arbeit in Gruppen verbessern und vorallem, die Sicherheit im Ganzen steigern.

Daten auf Geräten entfernen

Interessant ist die Neuerung in Nextcloud – Remote Wipe. Damit lassen sich nun vormals geteilte Daten auf entfernte Geräte oder Servern wieder löschen, wenn Geräte verloren gehen oder den Nutzern der Gruppen entzogen werden sollen. Ein Test von Remote Wipe könnte interessant sein. Wenn man Dritten das Recht zum Download von Daten erlaubt hatte, können diese von deren Geräten entfernt werden, wenn die Theorie stimmt.

Nextcloud Talk – Eigene Umgebung zum Messanging unter Freunden

Die Leistungsfähigkeit von Nextcloud ist mit der 17. Version sehr verbessert worden. So sollten die Entwickler es dahin weiterentwickelt haben, dass nun die Anzahl gleichzeitiger Zugriffen schneller verarbeitet werden. Diese Leistungssteigerung kommt nicht nur Nextcloud Talk zu gute, sondern dem gesamten System. Nextcloud Talk bekommt nun neue Funktionen.

Nextcloud Talk ermöglicht Webkonferenzen, Online-Meetings und Screensharing, nicht nur auf dem Server, sondern dank Apps auch mit Smartphones. Eigentlich könnte man mit Nextcloud – integrierte Nextxloud Talk und den Apps für Nextcloud Talk eine eigene Umgebung zum Messanging unter Freunden aufbauen – auch wenn es, eigentlich für ein Unternehmens-Messanging gedacht ist! Alles schön unabhängig von den gängigen Netzwerken und Diensten der Messenger.

Der Download von Nextcloud 17 steht auf den Server vom Projekt zur Verfügung. Weiterhin produktiv ist beim Großteil der Anwender bzw. Nutzer auf Servern die 16. Ausgabe im Einsatz. Mutige Administratoren werden schnell auf Nextcloud 17 umsteigen.

Ich selbst habe Nextcloud 17 bisher nur als Homeserver im Einsatz – auf einem Raspberry Pi 3 Model B+ (edit 22.10.2019).



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden