IT fürs Büro einfach leasen statt kaufen

Shopping, WirtschaftKommentieren

Hardware - Software - Leasen statt KaufenDie gesamte Hard- und Software-Ausstattung für ein Unternehmen oder auch einen kleinen Betrieb ist nicht selten ein recht hoher Kostenpunkt. Gerade Technik für den professionellen, gewerblichen Gebrauch, die hohen Ansprüchen genügen muss, hat seinen Preis. In vielen Fällen macht es daher, insbesondere für kleine Betriebe Sinn, Technik einfach in einem All-inclusive-Paket zu leasen anstatt es zu kaufen.

Zahlreiche Vorteile für Unternehmen

Leasing ist für Unternehmen heute längst nicht mehr nur auf Firmenwagen beschränkt. Innerhalb der letzten Jahre konnten zunehmend mehr Gegenstände, Maschinen oder auch IT-Ausstattung für Unternehmen per Leasing finanziert werden. Im Vergleich zum Kauf hat das Leasen von IT-Ausstattung mehrere Vorteile.

Externer Service und Wartung
Die Anbieter von IT-Leasing bieten meist auch Service und Wartung an. Somit braucht man sich intern nicht mit diesem wichtigen Aspekt zu befassen. Gerade bei Unternehmen ohne eigenen IT-Spezialisten kann dies ein entscheidender Vorteil sein.

Immer auf dem Stand der Technik
Dies ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Kaum eine andere Branche hat sich in den letzten Jahren schneller entwickelt als die IT. Produktionszyklen verkürzen sich stetig, neue Technik kommt schneller auf den Markt als Geräte genutzt werden können. So ist es in vielen Fällen so, dass die gekaufte Technik schon nach wenigen Jahren durch neue Geräte ausgetauscht werden muss. Somit wird das Leasen von IT für zunehmend mehr Unternehmen eine sinnvolle Alternative. Nach Ablauf des Leasingvertrags kann so immer auf die aktuellste Hard- und Software gewechselt werden.

Steuervorteile
Auch steuerlich können Unternehmen von geleasten IT-Komponenten profitieren. So kann beispielsweise die Umsatzsteuer des Leasinggegenstands als Vorsteuer und etwaige Versicherungen als Betriebskosten geltend gemacht werden. Zudem könne die Leasingraten steuerlich voll als Ausgaben für die Einkommens- und Körperschaftssteuer abgesetzt werden.

Kapital bleibt verfügbar
Gerade für kleinere Unternehmen mit wenig finanziellem Spielraum kann dies ein entscheidender Vorteil sein. Während beim Kauf aus Eigenmitteln ein Teil des Betriebsvermögens eingesetzt werden muss, bleibt es beim Leasing unberührt und kann somit für andere Zwecke eingesetzt oder als Rücklage einbehalten werden. Die monatlichen Leasingraten hingegen sind gut kalkulierbar und somit planbar.

Welche IT-Ausstattung kann geleast werden?

Prinzipiell lässt sich heute nahezu alles leasen, was für den Betrieb eines Unternehmens benötigt wird. Server, Laptops, Monitore, Großrechner, Kopierer, Drucker und Co. können so immer auf dem neusten Stand gehalten werden. Zahlreiche Anbieter haben sich auf das Leasen von IT-Ausstattung spezialisiert. Ein umfangreiches Angebot an Leasing-Druckern und Kopierern für Unternehmen findet man beispielsweise unter https://www.digital-direkt.com/. Neben Hardware Komponenten lassen sich zudem auch die meiste Software zu günstigen monatlichen Raten leasen. Welche Ausstattung man im einzelnen benötigt hängt selbstverständlich stark von der Art des Unternehmens ab.

Ob und wie sich das Leasen von IT-Ausstattung für ein Unternehmen lohnt ist immer von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Nicht zuletzt ist es auch relevant, auf welche Hardware-Marken man setzt. Reichen PC’s der Marke Dell oder Drucker der Marke Canon aus? Oder sollen es dann doch angesagte Apple-Produkte sein? Derartige Fragen entscheiden mit über die Kosten, sowie auch darüber, ob überhaupt ein Leasing infrage kommt. Eine individuelle Beispielrechnung kann dabei helfen, die Kosten zu kalkulieren. In den meisten Fällen ist Leasing aber die kostengünstigere Alternative zum Kauf. Insbesondere dann, wenn man die steuerlichen Vorteile sowie den Umstand, stets auf dem neusten technischen Stand zu sein berücksichtigt.



Dimito.de per RSS-Feed


Copyright unter Creative Commons-Lizenz 2003-2019 by | Kontakt | Mediadaten | Sitemap

Anmelden